05. Mai 2015   Business Recht Steuer Werbung
(Sponsored)

JSt setzt auf Wirtschafts- und Finanzstrafrecht

Herausgeber- und Redaktionsteam des Journal für Strafrecht (JSt)
Herausgeber- und Redaktionsteam des Journal für Strafrecht (JSt)

Das Journal für Strafrecht (JSt) holt ein neues Expertenteam von Deloitte an Bord und bringt verstärkt aktuelle Fälle aus der Praxis.

Wirtschafts- und Finanzstrafrecht gewinnt an Bedeutung in der Beratung

Spektakuläre Fälle aus dem Wirtschafts- und Finanzstrafrecht sind Dauerbrenner in der täglichen Berichterstattung und machen deutlich, dass das wirtschaftliche Leben immer stärker durch das Strafrecht geprägt wird. Strafverteidiger sind daher gefragt, ihre Mandanten bestmöglich zu beraten: sei es im Vorfeld, um mögliche Strafbarkeiten zu vermeiden oder bereits anhängige Strafsachen professionell zu begleiten.

Expertenteam von Deloitte sorgt für Praxisbezug

Das Journal für Strafrecht (JSt) ist in erster Linie eine Fachzeitschrift für Praktiker. Der Fokus auf wirtschafts- und finanzstrafrechtlichen Themen bietet den Lesern nun noch mehr tiefgehende Hilfestellung für die Beratungspraxis. Karin Mair und Bernhard Gröhs, beide von Deloitte Österreich, wurden kürzlich ins JSt-Team geholt. Sie steuern nun regelmäßig aktuelle Fälle aus der Praxis bei und geben Einblick in die Arbeit von Forensic-Service-Abteilungen großer Wirtschaftsprüfungsgesellschaften.

Das aktuelle Heft 2/2015 beinhaltet insgesamt fünf Rubriken mit Beiträgen, die den Schwerpunkt umfassend abdecken: „Wirtschaftsstrafrecht aktuell“, „Finanzstrafrecht Aktuell“, „Europastrafrecht aktuell“, „Strafvollzug und Kriminologie“ sowie „Strafprozess und Forensik“. Alle werden von einem ständigen Redaktionsteam betreut, das zahlreiche namhafte Strafrechtsexperten aus Wissenschaft und Praxis umfasst. Unter www.verlagoesterreich.at/jst finden Sie Leseproben zu Beiträgen des aktuellen Hefts.

Link: Journal für Strafrecht (Verlag Österreich)

(Werbung)