Recht

DLA Piper berät UniCredit Bank Austria bei Windpark-Finanzierungen

Christoph Urbanek ©DLA Piper
Christoph Urbanek ©DLA Piper

Wien. Die globale Anwaltskanzlei DLA Piper hat die UniCredit Bank Austria als Kreditgeber bei der Finanzierung der Akquisition und des Baus zweier niederösterreichischer Windkraftwerke beraten. Der Gesamtwert der beiden Projekte beträgt 43 Millionen Euro. Die beiden Windkraftwerke Scharndorf III und Trautmannsdorf-Nord werden eine Gesamtleistung von 21 MW erbringen und damit Strom für ca. 17.000 Haushalte produzieren.

Die UniCredit Bank Austria AG finanziert das Vorhaben. Bei den Sponsoren handelt es sich um den oberösterreichischen Regionalversorger Energie AG Oberösterreich und 4P Envest GmbH, ein Unternehmen der Püspök Group, des derzeit größten privaten Windkraftbetreibers in Österreich. Die beiden Finanziers erwarben das Projekt von der Raiffeisen Gruppe und halten nun jeweils 50 Prozent der Anteile.

Das Team

„Ich freue mich, dass wir die UniCredit Bank Austria bei der Finanzierung dieser beiden hochspannenden Projekte beraten durften. Auch diesmal konnten wir unsere langjährige Expertise in Kombination mit unserem fundierten Branchenwissen perfekt zum Einsatz bringen“, sagt Christoph Urbanek, Partner und Spezialist für Projektfinanzierung in der Finance und Projects Gruppe von DLA Piper Weiss-Tessbach. Weiters im Beratungsteam waren Lothar Farthofer und Lisa Pöcho.

Link: DLA Piper

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neue Chefs und neue Partner bei Schönherr
  2. Agentur KHP holt FMA-Abteilungsleiterin Göstl-Höllerer
  3. Der Ruf nach einem Inflationslinderungsgesetz
  4. J.P. Morgan kauft Logistikpark mit Hengeler Mueller