01. Jun 2015   Recht

Deutsche Bank finanziert sieben britische Solarparks, White & Case berät

Hamburg. Anwaltssozietät White & Case hat die Deutsche Bank bei der Bauzwischenfinanzierung eines Portfolios von insgesamt sieben Solarparks im Südwesten von England und Wales sowie deren anschließender Refinanzierung über Projektanleihen beraten.

Die Deutsche Bank hatte die Finanzierung für den Kauf der Solarparks von mehreren Entwicklern und für den Bau in einer frühen Phase bereitgestellt, heißt es in einer Aussendung. Eine langfristige Vergütung hierfür wurde durch das britische System der Renewables Obligation Certificates (ROC) gesichert.

Die Transaktion

Nach jeweiliger Fertigstellung wurden die Solarparks an die im SDAX gelistete Capital Stage AG verkauft und die entsprechende Bauzwischenfinanzierung durch eine Langfristfinanzierung mittels Projektanleihen in Form von Senior Secured Notes abgelöst. Alleiniger Zeichner der Anleihen ist der britische Asset Manager Legal & General Investment Management (LGIM) im Auftrag institutioneller Investoren.

Zum internationalen White & Case-Team unter Federführung des Partners Florian Degenhardt gehörten die Local Partner Matthias Grigoleit und Veit Sahlfeld sowie weitere Experten.

Link: White & Case

 

    Weitere Meldungen:

  1. Wayss & Freytag geht an Zech mit Gleiss Lutz
  2. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  3. Siemens kauft Brightly Software mit Latham & Watkins
  4. Geld für Raiffeisen Waren-Gruppe mit Gleiss Lutz