03. Jun 2015   Recht Veranstaltung

Fiebinger Polak Leon: >Hilfe ich bin ein Allergen. Lasst mich hier raus!< Diskussion zur Lebensmittelkennzeichnung

Martin Müller, Karina Hellbert ©FPLP
Martin Müller, Karina Hellbert ©FPLP

Wien. Auf Einladung der Wiener Wirtschaftskanzlei Fiebinger Polak Leon Rechtsanwälte fand ein Workshop zum Thema >Lebensmittelkennzeichnung aus juristischer und Inspektorensicht< statt. Die neue Informationspflicht bei Lebensmitteln sollte dabei Gastronomen näher gebracht werden.

Es referierten  Karina Hellbert (Fiebinger Polak Leon Rechtsanwälte) und Martin Müller (ehemaliger Vorsitzender des Bundesverbandes der Lebensmittelkontrolleure Deutschlands) vor einem  Publikum aus den verschiedensten Sparten der Gastronomie und Lebensmittelerzeugung – von der internationalen Hotelkette bis hin zum Kindergartenbetreiber.

Entmündigter Konsument?

Es standen laut Aussendung diverse Fragen zur neuen Informationspflicht bei Lebensmitteln im Mittelpunkt, wie etwa: „Wieso muss ich Lebensmittel nach der Allergeninformationsverordnung kennzeichnen, und wo bleibt eigentlich der mündige Konsument?“

Im Anschluss an die Vorträge wurden praktische Fallbeispielen besprochen und Erfahrungen zum Thema Allergenkennzeichnung im Arbeitsalltag im Zuge von Fachdiskussionen ausgetauscht.

Die Informationspflicht über die 14 Hauptallergene laut Anhang II der EU-Informationsverordnung Nr. 1169/2011 gilt seit 13.12.2014 auch für so genannte „lose Ware“. Darunter fallen auch Gerichte, die in Gastgewerbebetrieben und Hotelrestaurants verabreicht werden.

Link: Fiebinger Polak Leon

    Weitere Meldungen:

  1. Fast Food: Im Lockdown profitierten McDonald´s & Co
  2. Poke House steigt bei Honu Tiki ein mit Cerha Hempel
  3. Trauner Verlag gründet Akademie für Hotel und Gastro
  4. Flight Delight übernimmt Catering der Gategroup mit Görg