Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

M&A, Recht

Allianz kauft vier österreichische Windparks, Robert Wagner berät

©Allianz SE
©Allianz SE

München/Pottenbrunn. Der deutsche Versicherungsriese Allianz investiert massiv in Erneuerbare Energie, zuletzt in Österreich: Seine Tochter Allianz Capital Partners (ACP) hat vier Windparks in der Nähe von Wien erworben. Die Windparks Scharndorf III, Zistersdorf Ost, Ladendorf und Großkrut-Hauskirchen-Wilfersdorf stammen aus dem Portfolio von ImWind, einer der größten Windparkbetreiber Österreichs. Die Niederösterreicher hatten bei der Transaktion Rechtsanwalt Robert Wagner aus Haag zur Seite.

Zwei der Windparks wurden vor kurzem fertiggestellt, die anderen beiden gehen nach Inbetriebnahme 2016 ins Eigentum der Allianz über. Gemeinsam haben sie eine Stromerzeugungskapazität von 65 Megawatt. Insgesamt besitzt die Allianz nun 54 Windparks und sieben Solarparks weltweit.

ImWind wird alle vier Windparks für die Allianz betreiben. Beraten wurde man bei der Transaktion laut Unternehmensangaben von Dr. Robert Wagner, Rechtsanwalt mit Sitz in Haag (NÖ).

Die Transaktion

ImWind und die für Erneuerbare Energie zuständige Tochter des deutschen Versicherungskonzerns Allianz, die Allianz Capital Partners, haben am 30.06.2015 die Weichen für die umfangreiche und langfristige Partnerschaft gestellt, heißt es bei den Niederösterreichern: Dabei erwerbe Allianz einzelne Windparks der ImWind Gruppe, die für diese Parks weiterhin die kaufmännische und technische Betriebsführung erbringen und somit der alleinige Ansprechpartner für sämtliche Partner vor Ort bleiben werde.

Die Zusammenarbeit umfasse die vier Windparkprojekte mit insgesamt 21 Windenergieanlagen. Mit dieser Investition übersteigt das Engagement der Allianz in Summe die 2,5 Milliarden Euro Grenze. Zusammen erzeugen diese Projekte genügend erneuerbare Energie um mehr als 800.000 Haushalte zu versorgen, was der Größe einer Stadt wie Barcelona entspricht. Aktuell beinhaltet das erneuerbare Energienportfolio der Allianz Standorte in Frankreich, Deutschland, Italien, Schweden und nun auch Österreich.

ImWind bleibe auch nach dieser Transaktion mit einem Volumen von mehr als 320 MW an in Betrieb oder in Bauvorbereitung befindlichen Windparks einer der größten Windparkbetreiber Österreichs.

Link: Allianz Capital Partners

Link: ImWind

Link: Dr. Robert Wagner

 

Weitere Meldungen:

  1. Schmid Group geht per SPAC an die NASDAQ: Clifford Chance hilft
  2. 6 Milliarden Euro für die VW Finanzsparte: Latham berät die Banken
  3. Neuer APG-Vorstand Karger leitet 9 Mrd. Euro-Investitionspaket
  4. Versicherer zahlen B&C 120 Mio. Euro, Clifford Chance hilft dabei