Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Recht

Hengeler berät pbb bei Börsegang in Frankfurt

Frankfurt. Hengeler Mueller hat den Börsengang (IPO) der Deutsche Pfandbriefbank AG (pbb) begleitet. Seit gestern sind die Aktien im Prime Standard des Regulierten Markts an der Frankfurter Börse notiert.

Insgesamt wurden 107.580.245 Aktien (davon 6.589.289 im Rahmen einer Mehrzuteilung) aus dem Bestand der Hypo Real Estate Holding AG (HRE) und damit mittelbar durch die Bundesrepublik Deutschland über den Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS) als Eigentümer der HRE platziert.

Basierend auf dem Platzierungspreis belaufe sich das gesamte Platzierungsvolumen auf brutto rund 1,156 Mrd. Euro (einschließlich der Mehrzuteilung), so die Kanzlei. Mit dem IPO werde das von Hengeler Mueller begleitete Dual-Track-Verfahren zur Reprivatisierung der pbb abgeschlossen.

Link: Hengeler Mueller

 

Weitere Meldungen:

  1. DeepL holt sich 300 Mio. Dollar im KI-Hype: Taylor Wessing hilft dabei
  2. Volksbanken verlängern Fonds-Bündnis mit Union um 10 Jahre
  3. Zahlungsdienste: Finastra liefert einen Payment Hub für LGT
  4. Ersatzteile für die Flotte: Europart erhält frisches Geld mit Gleiss Lutz