Steuerreform 2015/2016 macht vieles neu: Linde-Seminar zu Änderungen bei der Umsatzsteuer

©Linde
©Linde

Wien. Die wichtigsten Umsatzsteuerthemen an einem Tag soll ein neues Linde-Seminar behandeln. Das Zielpublikum stellen Mitarbeiter in Finanzabteilungen. Neben den aktuellen gesetzlichen Neuerungen, insbesondere den konkreten Auswirkungen der Steuerreform 2015/2016 und praktischen Umsetzungstipps soll in diesem Seminar auch Zeit für die Beantwortung  individueller Fragen bleiben.

Das Seminar „Umsatzsteuer-Fragen“ findet am 10.9.2015 in Wien statt. Am Programm stehen Themen wie:

  • Überblick über das derzeit geltende Umsatzsteuerrecht
  • Lieferungen, Leistungen, grenzüberschreitende Umsätze
  • Entstehen und Übergang der Steuerschuld, Steuerbefreiungen
  • Rechnung und Vorsteuerabzug
  • Inkl. aktueller Gesetzesänderungen und Steuerreform 2015/16

Vortragende: Ingrid Rattinger

Referentin ist StB MMag. Ingrid Rattinger, Partnerin und Geschäftsführerin sowie Leiterin der Umsatzsteuerabteilung bei Ernst & Young, Wien; Ausbildung: Studium der Betriebswirtschaftslehre und Rechtswissenschaften in Graz und Wien.

Von 1992 bis 1995 war Rattinger Assistentin am Institut für Finanzrecht der Universität Graz; seit 1995 Mitarbeiterin der Steuerabteilung bei Ernst & Young; Mitglied des Fachsenats der Kammer der Wirtschaftstreuhänder, Arbeitsgruppe Umsatzsteuer; Fachautorin und Vortragende.

Ein Schwerpunkt: grenzüberschreitenden Umsätze

Anhand von Beispielen werden im Seminar laut einer Aussendung in der Praxis häufig vorkommende Fragestellungen dargestellt und deren umsatzsteuerliche Beurteilung erläutert.

Weiters können von den Teilnehmern dargelegte eigene Praxisfälle besprochen und diskutiert werden. Einen Schwerpunkt bilden weiters die grenzüberschreitenden Umsätze sowie aktuelle Gesetzesänderungen.

Link: Linde

 

    Weitere Meldungen:

  1. Die Ökosoziale Steuerreform 2022 im Fokus bei taxlex
  2. So wirkt die Globale Steuerreform auf Österreich
  3. LBG Österreich analysiert Steuerpläne der Bundesregierung
  4. Steuerberater begrüßen türkis-grüne Reformpläne