hba holt Philipp Spatz und Cattina Leitner für Büro Wien

02. Sep 2015   Personalia Recht
Philipp Spatz ©hba
Philipp Spatz ©hba

Wien/Graz. Die Wirtschaftskanzlei hba mit Hauptsitz in Graz baut ihren Standort Wien aus: Der frühere Baker-Partner Philipp Spatz leitet dort nun den Bereich Unternehmensrecht, die ehemalige Richterin Cattina Leitner ist auf Arbeits- und Sozialrecht sowie Privatstiftungsrecht u.a. spezialisiert. 

Dr. Philipp Spatz (41) ist mit September der Held Berdnik Astner Rechtsanwälte GmbH (hba) als Partner beigetreten: Er werde künftig im Wiener Büro die Bereiche Unternehmens- und Gesellschaftsrecht sowie Bank- und Kapitalmarktrecht leiten. Darüber hinaus übernimmt er standortübergreifend die Zuständigkeit für Kapitalmarktrecht.

Spatz war zuletzt Partner bei Baker & McKenzie in Wien, wo er schwerpunktmäßig in den Gebieten Transaktionen sowie Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht tätig war und die Kapitalmarktpraxis von Baker aufbaute und leitete. Wichtige von ihm in den letzten Jahren federführend betreute Transaktionen beinhalteten den Verkauf der österreichischen Mona-Gruppe, die Beratung der Österreichischen Post beim Verkauf ihrer ungarischen Tochtergesellschaft Feibra sowie die leitende Beratung bei zahlreichen Kapitalmarkttransaktionen, etwa dem Re-IPO der Lenzing AG, der Kapitalerhöhung von AT&S sowie dem Listing von Do&Co in Istanbul, heißt es weiter.

Arbeits -und Sozialrecht

Cattina Leitner ©hba
Cattina Leitner ©hba

Im August ist Frau Dr. Cattina Leitner (53) zum Wiener hba-Team gestoßen. Ihre Expertise im Arbeits- und Sozialrecht erwarb sie als Richterin am Landesgericht für Zivilrechtssachen in Verbindung mit einem Lehrauftrag auf der Karl- Franzens-Universität in Graz. Darüber hinaus liegen Ihre Schwerpunkte im Privatstiftungsrecht und im Universitätsrecht und übt sie zahlreiche Funktionen im akademischen Bereich aus, so als Vorsitzende der Schiedskommission der Karl-Franzens-Universität Graz, Vorsitzende des Universitätsrats der Medizinischen Universität Graz und Mitglied des Finanzkuratoriums der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Sie war Mitglied der im BMWF eingerichteten Schlichtungskommission im Verfahren der Wirtschaftsuniversität Wien gegen die Republik Österreich.

Gerade dem Standort Wien komme im Rahmen der Wachstumsstrategie der Kanzlei besondere Bedeutung zu, so Partner Johannes Zink. Österreichweit sind bei hba 32 Juristen bzw. insgesamt über 70 ständige Mitarbeiter tätig; die Rechtsanwaltssozietät ist in Wien, Graz, Klagenfurt und Zürich vertreten.

Link: hba

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Neue TPA-Partnerin und weitere News aus den Kanzleien
  2. Andrea Gritsch erste Frau im Wolf Theiss-Management
  3. Aufmarsch der Tax-Riesen: Kerschbaum wird LeitnerLaw
  4. Anrainerparkzone, Kurzparkzone in Wien: Die neuen Regeln