28. Sep 2015   Recht

Porsche Holding stockt bei VW auf, Hengeler berät

Stuttgart/Wolfsburg. Inmitten der Diskussion um die manipulierten VW-Abgastests hat die Porsche Automobil Holding SE in Stuttgart ihre Anteile an der Volkswagen AG erhöht. Verkäufer ist Suzuki, beraten hat Hengeler Mueller.

Konkret hat Porsche sich mit der Suzuki Motor Corporation, Shizuoka, über den außerbörslichen Erwerb von 1,5 Prozent der Stammaktien an der Volkswagen AG, Wolfsburg, geeinigt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Beteiligung der Porsche SE an der Volkswagen AG steigt damit auf 52,2 Prozent der Stammaktien. Der Anteil am gezeichneten Kapital der Volkswagen AG erhöht sich auf 32,4 Prozent.

Das Team

Hengeler Mueller hat die Porsche SE beim Erwerb beraten. Tätig waren die Partner Andreas Austmann und Carsten Schapmann (beide M&A/Gesellschaftsrecht, Düsseldorf).

Link: Hengeler Mueller

 

    Weitere Meldungen:

  1. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  2. IFM GIF erhöht Flughafen-Anteil mit Kanzlei E+H
  3. E-Autos nehmen trotz Krisen weiter Fahrt auf, so PwC
  4. Watson Farley & Williams berät Enercity bei Windpark