29. Sep 2015   Recht Veranstaltung

Dorda Brugger Jordis gespannt auf Crowdfunding bei IBA

Wien. In wenigen Tagen, am 4. Oktober 2015, öffnet die Jahrestagung der International Bar Association (IBA) in Wien. Die Reden von Jose Manuel Barroso (Ex-EU-Kommissionschef), Kofi Annan (Ex-UNO-Generalsekretär) und Fatou Bensouda (Chefanklägerin beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag) gehören zu den Highlights – doch aus Sicht der Wiener Wirtschaftskanzlei Dorda Brugger Jordis ist etwa auch die Session „Crowdfunding“ (7.10. 2015) spannend.

Die Veranstaltung, die unter den Fittichen des Banking Law Committee der IBA steht, hat folgenden Inhalt: „The successful Initial Public Offering (IPO) of the Lending Club has highlighted the perceived growth potential for peer-to-peer lending, where lenders and borrowers are signing up for credit arranged through an online platform. However, in many countries, multiinvestor financing of companies sits ill with a regulatory framework for lending based on the distinction of bank lending, notes issuance in the securities markets and lending by specialised funds.“

Politisch brisant

Aber auch politisch bedeutsame Sessions hat die IBA-Konferenz zu bieten. Unter dem Motto „The new normal?“ wird  „Media censorship and access to government information in the age of terrorism“ am Donnerstag, 8.10. nachmittags behandelt.

„In this age of terrorism, many nations increasingly invoke national security as justification for laws that hamper and censor news reporting on important matters of public interest. This panel will explore how different countries and regional courts balance security concerns with free expression rights.“

Es geht dabei um den Quellenschutz für Informanten von Journalisten, die Einschränkung der Berichterstattung durch Regierungen und die Behinderung der Recherche.

Link: Dorda Brugger Jordis

Link: IBA Vienna 2015

    Weitere Meldungen:

  1. Maria Schachner jetzt bei Althuber Spornberger
  2. Personaldienstleister: Topp verkauft Runtime mit Taylor Wessing
  3. Compliance Solutions Day: Sanktionen & Embargos
  4. Europäische Zensus-Daten „dürfen nicht in US-Cloud“