01. Okt 2015   Bildung & Uni Recht

Uni Wien gibt sich neue, strengere Regeln

Wien. Mit 1. Oktober 2015 tritt die neue Satzung der Universität Wien in Kraft. So ist nun die Anmeldung zu Prüfungen und Lehrveranstaltungen strikter geregelt. Und eine Rache der Uni an jenen, die ihre wissenschaftliche Arbeit gefälscht, abgeschrieben oder sonst grob fehlgehandelt haben, wurde auch eingebaut.

Konkret findet sich in den Satzungen der Uni Wien jetzt folgender Passus: „Eine wissenschaftliche Arbeit wird negativ beurteilt, wenn nach der Einreichung im Zuge der Beurteilung aufgedeckt wird, dass diese den Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis in schwerwiegender Weise widerspricht.“ Bisher war dieser Fall nicht explizit geregelt worden, so die Uni.

Zahlreiche weitere Änderungen betreffen die Anmeldung zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen. In der Regel haben die Lehrveranstaltungsleiter nun genau festzulegen, wie und bis wann eine Anmeldung zu erfolgen hat. Wer bei der ersten Lehrveranstaltung unentschuldigt fehlt, verliert automatisch den Platz, u.a.

Link: Uni Wien

 

    Weitere Meldungen:

  1. Für mehr Start-ups: Entrepeneurship Avenue Conference am WU-Campus
  2. Serie Postgraduate: Uni Wien entführt mit LL.M. European and Asian Legal Studies für ein Semester nach Hong Kong
  3. Serie Postgraduate-Ausbildung für Juristen: Uni Wien bietet Lehrgang >Europäisches und internationales Wirtschaftsrecht<