13. Okt 2015   Bildung & Uni Recht

Neues Buch: Korruptionsstrafrecht in Fällen

©Verlag Österreich
©Verlag Österreich

Wien. Durch das am 1. Jänner 2013 in Kraft getretenen Korruptionsstrafrechtsänderungsgesetz 2012 haben die korruptionsrelevanten Bestimmungen im Strafgesetzbuch (StGB) ihre aktuelle Fassung erhalten. Das neue Buch „Korruptionsstrafrecht in Fällen“ (Reindl-Krauskopf / Huber) wendet sich den Fällen aus der Praxis zu.

Die bedeutende Neuausrichtung bzw. Ausdehnung der Tatbestände (Stichwort „Anfüttern“) sowie die Verwendung neuer, inhaltlich noch nicht näher ausgefüllter Begriffe (zB „ungebührlicher Vorteil“) stellen Praktiker wie Theoretiker vor neue Herausforderungen, heißt es beim Verlag Österreich.

Neben einer problemorientierten Darstellung der wesentlichen Aspekte der geltenden Korruptionsbestimmungen für den öffentlichen wie den privaten Bereich werden in dem neuen Buch ausführliche Lösungen für praxisrelevante Fallbeispiele präsentiert. Verweise auf die Judikatur des OGH und Übersichten sowie Fallprüfungsschemata ergänzen das Nachschlagewerk.

Die Autoren

Dr. Susanne Reindl-Krauskopf ist Universitätsprofessorin am Institut für Stafrecht und Kriminologie an der Universität Wien. MMag. Stefan G. Huber ist Unistersitätsassistent am Institut für Strafrecht und Kriminologie an der Uni Wien.

Link: Verlag Österreich

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neuer Kommentar zu Liechtensteins Stiftungen
  2. Die Rechtshandbücher zum Hass im Netz
  3. Der Einzelabschluss im Fokus 
  4. Neues digitales Info-Tool mybooklink bei Facultas