14. Okt 2015   Recht

Aus drei werden zwei Telekom-Player, CHSH berät

Kofler-Senoner, Birkner Credit Pöschl - CHSH
Kofler-Senoner, Birkner ©Pöschl / CHSH

Skopje/Wien. Die Wirtschaftskanzlei CHSH beriet die Telekom Austria-Gruppe in den Bereichen M&A und Fusionskontrolle beim Zusammenschluss ihrer mazedonischen Tochtergesellschaft VIP Operator mit ONE, einer Tochtergesellschaft der Telekom Slovenije Group. Die Transaktion betraf den Angaben zufolge die erste Telekomkonsolidierung in Europa von drei auf zwei Marktteilnehmer. 

CHSH erzielte dabei unter anderem auch die zusammenschlussrechtliche Freigabe der Transaktion in Österreich, Serbien und Mazedonien. Beide Unternehmen sind in Mazedonien tätig.

Transaktion und Team

CHSH beriet sowohl bei der Vorbereitung, als auch bei der Strukturierung der entsprechenden Aktionärsvereinbarung, heißt es weiter. Als Ergebnis der Transaktion wird die Telekom Austria-Gruppe 55% der neu geschaffenen Gesellschaft, sowie die alleinige Kontrolle halten, während Telekom Slovenije 45% halten wird. Des Weiteren beriet CHSH auch hinsichtlich des Fusionsvertrags und der Gründungsvereinbarung des fusionierten Unternehmens.

Die Konsolidierung von drei auf zwei MNOs (mobile network operators/Mobilfunkanbieter) in Mazedonien wurde nach einer vertieften Prüfung von der mazedonischen Wettbewerbsbehörde unter Auflagen genehmigt. Unter anderem sehen die Auflagen vor, dass künftig interessierten MVNOs (mobile virtual network operators) Netzzugang angeboten wird.

Das CHSH Kartellrechtsteam beriet Telekom Austria bei der in Österreich erreichten Zusammenschlussfreigabe, sowie – als International Counsel – im Zusammenhang mit den Genehmigungen in Serbien und Mazedonien. CHSH beriet gemeinsam mit Local Counsel Polenak Law Firm.

Die Telekom Austria-Gruppe ist der führende Kommunikationsanbieter im CEE-Raum mit rund 23 Millionen Kunden und ist in acht Ländern tätig. Sie ist an der Wiener Börse notiert und bietet seit 2007 Mobilfunkservices in der Republik Mazedonien über die Tochtergesellschaft VIP Operator an. Mit der Akquisition von blizoo Mazedonien im Juli 2014 hat die Telekom Austria-Gruppe auch Festnetzdienste im mazedonischen Markt angeboten. Das Closing der Transaktion fand am 1. Oktober 2015 statt.

Das CHSH Team wurde von Managing Partner Albert Birkner (Corporate / M&A) und Partner Bernhard Kofler-Senoner (Fusionskontrolle) geleitet und bestand u.a. aus den Rechtsanwälten Michael Mayer (Fusionskontrolle) und Nikolay Yanev (Fusionskontrolle), sowie Associate Nadine Leitner (Corporate / M&A).

Link: CHSH

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kontrons IT-Services gehen an Vinci: Die Kanzleien
  2. Grüner Punkt geht an Circular Resources: Die Kanzleien
  3. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  4. IFM GIF erhöht Flughafen-Anteil mit Kanzlei E+H