Yline-Wirtschaftsprüferin nach 15 Jahren freigesprochen

23. Okt 2015   Recht

Wien. Wirtschaftskanzlei KWR meldet einen Freispruch nach nach 15 Jahren Verfahrensdauer und 42 Verhandlungstagen: Er betrifft Elfriede Sixt, die Wirtschaftsprüferin der zur Jahrtausendwende in Insolvenz gegangenen Yline. 

Sie war wegen Beitragstäterschaft zu Untreue im Zusammenhang mit der Bewertung von Sacheinlagen und wegen Beitragstäterschaft zur Bilanzfälschung angeklagt worden. Sixt wurde von Rechtsanwalt Gerold Wietrzyk von KWR (er ist auch Steuerberater) vertreten. Der Freispruch ist rechtskräftig, freut sich KWR.

Link: KWR

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. So decken Unis wissenschaftliche Plagiate auf
  2. Neue Deals bei bpv Hügel, Hengeler und Noerr
  3. Seminare: Banken im Umbruch 2019
  4. Trends bei Kriminalität im Internet, Hass-Verbrechen