27. Okt 2015   Recht Veranstaltung

Fünf Jahre Sanierungsverfahren: Eine Erfolgsgeschichte?

Kantner, Mohr, Foglar-Deinhardstein, Fischer, Welser, Trettnak, Konecny ©CHSH
Kantner, Mohr, Foglar-Deinhardstein, Fischer, Welser, Trettnak, Konecny ©CHSH

Wien. Die Wirtschaftskanzlei CHSH lud zur Veranstaltung „5 Jahre Sanierungsverfahren – eine Erfolgsgeschichte?“ Es ging zum Erfahrungen in Österreich und Vergleiche mit anderen Ländern ebenso wie Verbesserungspotenziale und Insolvenzen von Bundesländern und Gemeinden.

Bei der Insolvency & Restructuring Veranstaltung in den Räumen der Bel Etage von CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati informierten sich zahlreiche Teilnehmer aus führenden österreichischen und internationalen Unternehmen über aktuelle Trends und Entwicklungen im Bereich der sog. Sanierungsverfahren, heißt es bei der Kanzlei.

Themen und Personen

Restrukturierungsexperte Roland Fischer (Lenz & Staehelin, Zürich) berichtete anhand des „Suntech-Falles“ über Praxiserfahrungen aus der Schweiz und deren Sanierungsmodelle. Im Anschluss referierten die CHSH-Partner Thomas Trettnak und Heinrich Foglar-Deinhardstein in einer Doppelconference über aktuelle Entwicklungen bei Sanierungsinstrumenten.

Schließlich diskutierten unter Moderation von Irene Welser (Partner, CHSH), Franz Mohr (Bundesministerium für Justiz), Hans-Georg Kantner (Leiter des Bereichs Insolvenz des KSV 1870), Andreas Konecny (Universität Wien) und Roland Fischer (Partner, Lenz & Staehelin) über die Entwicklungen der Sanierungsverfahren der letzten Jahre, Verbesserungspotenziale und erörterten Fragen im Zusammenhang mit Insolvenzen von Bundesländern und Gemeinden.

Link: CHSH

 

    Weitere Meldungen:

  1. Praxisleitfaden: Exekutionsrecht für Finanzprofis
  2. Insolvenzprofi Torsten Martini stößt zu Görg
  3. Neues Fachbuch Insolvenzrecht inklusive Reform 2021
  4. Webinar: Die neue Exekutionsordnung