Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Recht

Deutsche Börse mit China-Joint Venture, Allen & Overy hilft

Frankfurt/Shanghai. Allen & Overy LLP hat die Deutsche Börse AG bei der Gründung eines Joint Ventures mit der Shanghai Stock Exchange und China Financial Futures Exchange beraten.

Die Verträge zur Gründung des Gemeinschaftsunternehmens wurden anlässlich des Staatsbesuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel in China unterzeichnet. Das Joint Venture sei ein Ergebnis der im Mai 2015 vereinbarten strategischen Zusammenarbeit. Es verfolge das Ziel, chinesische Finanzinstrumente zu entwickeln und an internationale Anleger außerhalb Chinas zu vertreiben.

Die Shanghai Stock Exchange ist der führende Aktienmarkt in China; die China Financial Futures Exchange ist die einzige chinesische Börse für den Handel von Finanzderivaten.

Das Team

Das Allen & Overy-Team umfasste Partner Hartmut Krause, Senior Associate Alexander Wüpper und Associate Marcus Heinrich (alle Corporate/M&A Frankfurt). Inhouse waren für die Deutsche Börse AG Holger Klafs (Head of Corporate Legal) und Tobias Gressinger (Legal Counsel, Corporate Legal) tätig.

Link: Allen & Overy

 

Weitere Meldungen:

  1. Banken-Takeover: ABN Amro kauft Hauck Aufhäuser Lampe mit White & Case
  2. DeepL holt sich 300 Mio. Dollar im KI-Hype: Taylor Wessing hilft dabei
  3. Schmid Group geht per SPAC an die NASDAQ: Clifford Chance hilft
  4. E.On holt sich 1,8 (teilweise) grüne Milliarden mit White & Case