30. Okt 2015   Bildung & Uni Recht Tipps

Manz-Ratgeber zur Aufsichtspflicht nun erweitert

©Manz
©Manz

Wien. Praxis-Informationen zu den Vorschriften für Kinder- und JugendbetreuerInnen will der Ratgeber „Aufsichtspflicht“ geben. Neu in der dritten Auflage sind aktuelle Praxisprobleme (u.a. „Sexting“) und die Berücksichtigung der neuen Rechtslage im verpflichtenden Kindergartenjahr. 

Kinder und Jugendliche sind spontan, voller Lebensfreude und impulsiv – sodass sich die Frage der Verantwortung stellt, ob im Kindergarten, Hort, Ferienlager oder auf dem Spielplatz. Behandelt werden laut Verlag:

  • Wer hat die Aufsichtspflicht?
  • Wer darf Kinder abholen?
  • Welche besonderen Gefahrensituationen gibt es in Kindergärten und Horten?
  • Wie verhält man sich mit einer Kindergruppe auf der Straße oder auf Spielplätzen richtig?
  • Was tun bei Unfällen und Krankheiten?
  • Welche Folgen haben Aufsichtspflichtverletzungen?
  • Wogegen kann man sich versichern?

Behandelt werden schwierige Rechtssituationen, inklusive Beispielen und Tipps für den Alltag. So ist laut Verlag jetzt u.a. das Thema Sexting enthalten (private Kommunikation über sexuelle Themen per SMS).

Autor Dr. Marco Nademleinsky ist Rechtsanwalt in Wien und Lektor an der Universität Wien.

Link: Manz

    Weitere Meldungen:

  1. Auch zwei Mütter sind immer Eltern, so VfGH
  2. Die Rechtshandbücher zum Hass im Netz
  3. Der Einzelabschluss im Fokus 
  4. Neues digitales Info-Tool mybooklink bei Facultas