04. Nov 2015   Recht

BioNTech im Pakt mit Sanofi, Freshfields berät

Hamburg. Freshfields berät BioNTech, eine der größten deutschen Biotech-Gesellschaften mit besonderem Schwerpunkt auf der Immuntherapie, beim Abschluss eines Kooperations- und Lizenzabkommens mit Sanofi.

Konkret hat die BioNTech AG ein mehrjähriges, exklusives Kooperations- und Lizenzabkommen mit Sanofi abgeschlossen. Im Rahmen der Zusammenarbeit werden Sanofi und BioNTech auf Basis der bei BioNTech vorhandenen messenger RNA (mRNA)-Technologie bis zu fünf neuartige Krebsimmuntherapien erforschen und entwickeln, heißt es weiter.

BioNTech werde darüber hinaus einen Teil des für die Entwicklungsprozesse benötigten mRNA-Materials aus seiner unternehmenseigenen GMP-Herstellung beisteuern.

Der Deal und das Team

BioNTech erhält unter dem Vertrag von Sanofi 60 Millionen Dollar als Vertragsabschlussgebühr und frühe Meilensteinzahlungen. Ferner kann BioNTech pro Produkt über 300 Millionen Dollar an Meilensteinzahlungen für die Entwicklung, Zulassung und Vermarktung sowie weitere produktbezogene Zahlungen erhalten.

Bei erfolgreicher Vermarktung stehen BioNTech darüber hinaus Lizenzgebühren bis in den zweistelligen Bereich auf die Produkterlöse zu. Außerdem hat BioNTech die Option, zwei der fünf mRNA-Therapieprodukte gemeinsam mit Sanofi zu entwickeln und in der Europäischen Union und den USA zu vermarkten, so Freshfields.

Das Beratungsteam umfasste Jochen Dieselhorst, Börge Seeger, Philipp Dohnke (alle Geistiges Eigentum und Informationstechnologie) sowie Ulrich Blaas und Mauritz von Einem (Steuerrecht).

Link: Freshfields

 

    Weitere Meldungen:

  1. Watson Farley & Williams berät Enercity bei Windpark
  2. Das Handelsregister ist in Deutschland jetzt gratis
  3. Schroth Safety Products: Fonds-Deal mit Latham & Watkins
  4. Playmobil startet in China mit Rödl & Partner