09. Nov 2015   Recht

Lumsden berät Wien Holding beim Tennis-Upgrade

Wien. Lumsden & Partners hat die Wiener Stadthalle und die Wien Holding bei einem Tennis-Lizenzdeal beraten, durch den Wien auf eine höherwertige ATP-Lizenz aufrüstet. 

Robin Lumsden (federführend) und Dimitar Anadoliyski von Lumsden & Partners (Wien und New York) haben den Angaben zufolge die Wiener Stadthalle (Wiener Stadthalle Betriebs- und Veranstaltungsgesellschaft m.b.H.; federführend Geschäftsführer Kurz Gollowitzer) sowie die Wien Holding (CEO KommR Peter Hanke) beim Erwerb einer exklusiven ATP (Association of Tennis Professionals) Turnierlizenz (500.000 US-Dollar) von Valencia vertreten.

Die Transaktion

Gemeinsamer Joint Venture Partner ist die Gruppe um Herwig Straka von e-motion (aktueller Turnierveranstalter der Erste-Bank Open), anwaltlich vertreten durch Christian Tuscher. Gleichzeitig wurde die 250.000 USD Lizenz an die ATP bzw. Valencia verkauft. Details zur Höhe der Kaufpreise werden nicht offengelegt.

Der Erwerb soll das Stadthallenturnier durch die höherwertige Lizenz signifikant aufwerten, heißt es weiter.

Link: Lumsden

 

    Weitere Meldungen:

  1. Schroth Safety Products: Fonds-Deal mit Latham & Watkins
  2. Paletten-Multi HIT wird verkauft mit Latham
  3. Masten-Deal der Deutschen Telekom: Die Kanzleien
  4. Siemens kauft Brightly Software mit Latham & Watkins