Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business

Crowdfunding bei der Bawag P.S.K., Teil 2: Erfolgskriterien und Zahlen

Im zweiten Teil unseres Porträts der Bawag P.S.K.-Initiative in Sachen Crowdfunding geht es um die Frage, welche Projekt erfolgreich sind – und wie viele gleichzeitig Chancen auf Umsetzung haben.

Referenzprojekte

Seit Einführung der Crowdfunding-Plattform vor einem Jahr konnten laut Bawag P.S.K. insgesamt 8 Projekte im Gesamtvolumen von 78.600 Euro erfolgreich abgeschlossen werden. Zwei Beispiele (in Klammer neben der Fundingsumme die Zielüberschreitung) sind:

  • Volkstheater. Der 125. Geburtstags des Volkstheaters war der Anlass ein Crowdfunding-Projekt für die Finanzierung zur Erneuerung von Theaterstühlen zu starten. Fundingsumme: EUR 6.815 (194%)
  • Caritas Wien „magdas“. Für das neue Pop-up-Hotel der Caritas Wien, in dem Menschen unterschiedlicher ethnischer Herkunft einen Arbeitsplatz gefunden haben, konnte die Einrichtung von mehr als sechs Zimmern aufgebracht werden (ursprünglich fünf Zimmer angepeilt). Fundingsumme: EUR 31.820 (127%)

Ausgezeichnet

Was Bawag P.S.K. Marketing- und Projektechef Markus Gremmel auch freut: Im Rahmen der 12. Victor-Gala erreichte die Bawag-Crowdfunding-Plattform unter 40 Einreichungen und 10 Nominierungen aus der DACH-Region sowie Südtirol den 1. Platz in der Kategorie „Innovation“.

Wie entwickelt sich die Zahl der Projekte und des investierten Volumens? Grammel: „Wir stellen zwar eine steigende Anzahl von Projektanträgen fest, müssen jedoch die Anzahl der aktiven Projekte aus Kapazitätsgründen beschränkt halten, denn wir wollen nicht mehr als 4-5 Projekte zur gleichen Zeit auf die Plattform heben, um so den einzelnen Projekte eine bessere Sichtbarkeit und schnellere Chance zur Umsetzung zu ermöglichen.“

Eigentümer und Team

Die Bawag P.S.K. ist Betreiber und Eigentümer der Plattform www.crowdfunding.at. Es gibt dafür keine eigene Gesellschaft bzw. Geschäftsführung. Gremmel: „Die Idee dazu entstand aus einem „forTalents“-Programm innerhalb unserer Bank.“ Die Plattform wird laut Gremmel von einem Projektteam aus jungen Mitarbeitern aus unterschiedlichen Bereichen der Bank unter Begleitung erfahrener, bankinterner Marketingexperten gemanagt.

Link: www.crowdfunding.at (Bawag)

Weitere Meldungen:

  1. Kommunalkredit finanziert Greencells Group: Hogan Lovells hilft
  2. Kredit über 700 Mio. Euro für Industriepark Höchst mit Gleiss Lutz
  3. Nachhaltige Anleihe von MediaMarkt-Mutter Ceconomy: Die Berater
  4. LLB übernimmt Zürcher Kantonalbank: Schönherr und Binder Grösswang beraten