02. Dez 2015   Recht

Taylor Wessing berät K+K-Eigentümer bei Verkauf

Raimund Cancola ©Taylor Wessing
Raimund Cancola ©Taylor Wessing

Salzburg. Die internationale Sozietät Taylor Wessing hat die Gesellschafter der Salzburger K+K Hotelgruppe beim Verkauf ihres Unternehmens an ein Joint Venture bestehend aus der Investmentbank Goldman Sachs und dem führenden US-Hotelbetreiber Highgate Hotels beraten.

Insgesamt 10 Hotels der Vier- und Vier-Sterne Superior Kategorie in Deutschland, England, Frankreich, Österreich, Rumänien, Spanien, Tschechien und Ungarn wechseln dabei den Eigentümer. Die Genehmigung der Kartellbehörde ist bereits erfolgt, das Closing fand am 1. Dezember 2015 in Wien statt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, so die Kanzlei.

Transaktion und Team

„Dass eine Hotel-Gruppe eines ihrer Häuser verkauft, ist durchaus üblich. Dass aber mit einem Schlag 10 Häuser in acht europäischen Ländern verkauft werden, kommt selten vor. Die am US-Markt für ihre Top-Häuser bekannte Highgate Hotel Gruppe erhält mit einem Schlag eine sehr starke Europa-Präsenz“, so Taylor Wessing Partner Raimund Cancola.

Aufgrund der Attraktivität des „targets“ sei auch der dem Deal vorangegangene Bieterprozess, der gemeinsam mit Credit Suisse und Jones Lang LaSalle durchgeführt wurde, sehr umfangreich gewesen. Bedeutende Investoren aus Asien, den USA und Europa waren daran beteiligt, so Cancola.

Die Beratung der Verkäufer erfolgte durch das Corporate Team von Taylor Wessing Wien, bestehend aus den Partnern Raimund Cancola (Lead) und Philip Hoflehner, durch Partner aus den Bereichen Kartell- und Immobilienrecht sowie durch Konrad Ferner von Ferner, Hornung & Partner in Salzburg.

Entsprechend der internationalen Dimension des Projekts waren auch Taylor Wessing Juristen anderer CEE Länder involviert, heißt es weiter. Die Käufer wurden von Jones Day und Schönherr unterstützt.

Link: Taylor Wessing

 

    Weitere Meldungen:

  1. Maria Schachner jetzt bei Althuber Spornberger
  2. KKCG Group kauft Musala Soft mit Schönherr
  3. Offshore-Investment von Keppel mit Hengeler Mueller
  4. Infineon kauft KI-Startup mit Gleiss Lutz