Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Recht

Carsharing-Anbieter Citee pleite, White & Case im Einsatz

Berlin. Das Amtsgericht Charlottenburg hat mit Beschluss vom 3. Dezember 2015 die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der Citee Car GmbH mit Sitz in Berlin angeordnet. White & Case-Partner Philipp Hackländer wurde zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. 

Die Citee Car GmbH bietet für etwa 20.000 Kunden in Berlin, Hamburg, München und dem Ruhrgebiet das sogenannte Carsharing von 475 Autos an und beschäftigt hierfür 25 Mitarbeiter, so die Kanzlei.

„Wir haben zunächst die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes für die Mitarbeiter sichergestellt sowie alle erforderlichen Absprachen mit den Lieferanten und Dienstleistern getroffen, um den Geschäftsbetrieb fortzusetzen. Für unsere Kunden steht weiter der komplette Carsharing-Service zur Verfügung“, erklärt Philipp Hackländer von der White & Case Insolvenz GbR.

Dynamisch, aber nicht kostendeckend

Man sehe die Situation insgesamt verhalten positiv: „Bei der Citee Car GmbH handelt es sich um ein junges, dynamisches Unternehmen im schwierigen Markt für umweltfreundliche Mobilität in Großstädten. Das Unternehmen ist bislang nicht in der Lage gewesen, kostendeckend zu arbeiten. Gleichwohl haben sich bereits Interessenten bei mir gemeldet, die Citee Car übernehmen möchten. Die Gespräche mit diesen Interessenten dauern an“, so Hackländer. Er wird unterstützt von Associate Gordon Garz (beide Insolvenzrecht/Sanierung).

Link: White & Case

 

Weitere Meldungen:

  1. Banken-Takeover: ABN Amro kauft Hauck Aufhäuser Lampe mit White & Case
  2. DeepL holt sich 300 Mio. Dollar im KI-Hype: Taylor Wessing hilft dabei
  3. Schmid Group geht per SPAC an die NASDAQ: Clifford Chance hilft
  4. Diskussion: Die Sehnsucht nach der Konzern-Pleite