09. Dez 2015   Recht

Lumsden beriet Chris Lohner bei ÖBB-Auftrag

Wien. Lumsden & Partners beriet Chris Lohner bei einer Transaktion mit den ÖBB: Die Bahn erwarb die Nutzungsrechte an Lohners digitaler Stimme für Fahrgastdurchsagen. 

Robin Lumsden von Lumsden & Partners (Wien und New York) hat Chris Lohner beim Verkauf der Nutzungsrechte an ihrer Stimme gegenüber der ÖBB vertreten, so die Kanzlei.

Mit mehr als täglich 300.000 Ansagen in Zügen und Bahnhöfen zähle Lohner zu der am meisten gehörten Stimme Österreichs. Die ÖBB erwarb die Stimme im Zusammenhang mit der geplanten Digitalisierung  aller Ansagen. Für die Digitalisierung musste Frau Lohner mehr als 15.000 Sätze aufzeichnen.

Link: Lumsden & Partners

    Weitere Meldungen:

  1. Sony Pictures geht an Banijay mit Hogan Lovells
  2. Cross Dock Upper Austria geht an Fonds: Die Berater
  3. Patrick Preissl wird neuer CEO von simpliTV
  4. Intercept lizensiert Wirkstoff international mit DLA Piper