23. Dez 2015   Recht

Dorda betreut Signa, Raiffeisen bei Rivergate-Verkauf

Wien. Stefan Artner, Managing Partner und Leiter des Real Estate Desk bei Dorda Brugger Jordis, hat mit seinem Team Raiffeisen und Signa beim Verkauf des Bürogebäudes Rivergate in Wien an eine kanadisch/asiatische Investoren-Gruppe beraten.

Verkäufer ist die RL Projekt Handelskai Holding GmbH (ein Unternehmen der Raiffeisen-Gruppe) und die Signa R.E.C.P. Development „Office Center Handelskai“ GmbH (ein Unternehmen der Signa Gruppe).

Stefan Artner: „Wir sind spezialisiert auf die Verhandlungen mit internationalen Investoren. Diesmal hat uns besonders gefreut, dass wir den Verkauf eines nach neuesten Öko-Standards zertifizierten Gebäudes erfolgreich begleiten konnten. Das Interesse belegt den steigenden Trend zu stärkerem ökologischem Bewusstsein in der Immobilien- und Investorenbranche.“

Das Kaufobjekt

Das Rivergate ist ein Landmark-Gebäude direkt an der Donau und hat eine vermietbare Fläche von mehr als 50.000 m² für Büros, Shops und Restaurants. Es ist den Angaben zufolge zu 96% vermietet. Namhafte Mieter seien u.a. Thales Austria, Global Blue, Grant Thornton, die Stadt Wien, Sky, Mars und Skandia.

Das Rivergate gilt als eines der „grünsten“ Bürogebäude in Wien und Umgebung. Es ist mit dem GreenBuilding-Zertifikat der EU ausgezeichnet. Weiters erhielt es den DIVA-Award für das innovativste Immobilienprojekt und dessen Umsetzung. Rivergate erhielt außerdem als erstes Gebäude in Österreich das LEED-Zertifikat in Platin.

Link: Dorda Brugger Jordis

 

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?