Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Recht

10 Prozent Wachstum für Roland in Österreich

Martin Moshammer ©Roland Rechtsschutz
Martin Moshammer ©Roland Rechtsschutz

Wien. Roland Rechtsschutz verzeichnete im Geschäftsjahr 2015 in Österreich ein Neugeschäft von 3,0 Millionen Euro. Die Bestandsprämien stiegen auf 20,4 Millionen Euro – das entspricht einem Wachstum von 10,3 Prozent. Weiters wurde telefonische Rechtsberatung als neuer Service eingeführt. Neuer Chef der Österreich-Niederlassung ist seit heuer Martin Moshammer.

Auch in Deutschland und Italien hat sich Roland laut einer Aussendung positiv entwickelt. So stiegen die Bestandsprämien für das gesamte Rechtsschutz-Geschäft um 4,4 Prozent auf 412,1 Millionen Euro. Das Neugeschäft belief sich auf 44,8 Millionen Euro.

Neu eingeführt wurde die telefonische Rechtsberatung JurLine. Dort erhalten Kunden eine erste qualifizierte Einschätzung eines externen Rechtsanwalts zu ihrem Problem – und zwar unabhängig vom Rechtsgebiet. Das bedeutet, dass Roland-Kunden auch zu nicht versicherten und nicht versicherbaren Sachverhalten ihre Fragen stellen können, so die Aussendung.

Selbstständige im Fokus

Künftig sieht Roland vor allem im Bereich der Selbstständigen und Manager großes Marktpotenzial: „65 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen und 85 bis 90 Prozent der Manager sind in Österreich nicht adäquat rechtsschutzversichert – obwohl gerade für diese Zielgruppen die Gefahr eines Rechtsstreits besonders hoch ist“, erklärt Ludwig Strobl, Vertriebsdirektor von Roland Österreich.

Weiters will Martin Moshammer, der seit 1. Jänner 2016 die österreichische Niederlassung von Roland leitet, das Service-Angebot für Vertriebspartner weiter ausbauen.

Sammelklage gegen Facebook

Hingewiesen wird auch auf die Tochtergesellschaft Roland ProzessFinanz, sie ist seit 2014 im österreichischen Markt aktiv. 2015 wurden mehr als 30 Fälle mit einem Gesamtstreitwertvolumen von mehr als 40 Millionen Euro finanziert – unter anderem Sammelklagen des Datenschützers Maximilian Schrems gegen Facebook sowie der Arbeiterkammer Wien gegen die Alpine-Group.

Link: Roland Rechtsschutz

Weitere Meldungen:

  1. ERGO Rechtsschutz: Verbandsklage bringt mehr Tempo vor Gericht
  2. RWTÜV steigt bei innovation service network ein mit Cerha Hempel
  3. Kredit über 700 Mio. Euro für Industriepark Höchst mit Gleiss Lutz
  4. Rödl & Partner berät Ehrmann bei Kauf von Trewithen Dairy in UK