01. Feb 2016   Personalia Recht

Baker & McKenzie holt Ex-Justizminister MacKay an Bord

Coon (Partner Baker & McKenzie), MacKay ©Baker & McKenzie
Coon (Partner Baker & McKenzie), MacKay ©Baker & McKenzie

Wien/Toronto. Die internationale Kanzlei Baker & McKenzie vermeldet einen prominenten Zugang: Peter MacKay, ehemaliger kanadischer Justizminister, ist seit 1. Februar Partner von Baker & McKenzie in Toronto.

Der Anwalt MacKay zog 1997 das erste Mal in das kanadische Unterhaus ein. 2002 wurde er Vorsitzender der Progressiv-konservativen Partei, die er 2004 mit der Kanadischen Allianz von Stephen Harper zusammenführte.

2006 wurde er nach der gewonnen Wahl von Harper zum Außenminister bestellt, 2007 übernahm er das Verteidigungsressort. Von Mitte 2013 bis November 2015 war MacKay Justizminister.

Schutz bei staatlicher Verfolgung

Nun kehrt MacKay wieder zu seinen anwaltlichen Wurzeln zurück. Er wird Teil der nordamerikanischen Litigationpraxis, die Mandanten in allen Fällen staatlicher Verfolgung berät. Mit über 750 Anwälten gehört die Streitschlichtungspraxis von Baker & McKenzie laut einer Aussendung zu den größten der Welt.

Link: Baker & McKenzie

 

    Weitere Meldungen:

  1. Europäische Zensus-Daten „dürfen nicht in US-Cloud“
  2. Grüner Punkt geht an Circular Resources: Die Kanzleien
  3. IFM GIF erhöht Flughafen-Anteil mit Kanzlei E+H
  4. Kreditplattform auxmoney holt Geld mit Hogan Lovells