11. Feb 2016   Recht

Wolf Theiss hatte Due Diligence, SPA bei Aqua

Peter Oberlechner ©Wolf Theiss / vyhnalek.com
Peter Oberlechner ©Wolf Theiss / vyhnalek.com

Wien. Wie berichtet hat Wolf Theiss beim 1 Milliarde Euro schweren Immobiliendeal „Aqua“ des deutschen Fondsriesen Union beraten, was prominente österreichische Objekte betrifft. Das Mandat beinhaltete sowohl die Durchführung der Vendor Due Diligence hinsichtlich des „Florido Tower“ und des Objekts „Solaris“, wie auch die Beratung betreffend das Share Purchase Agreement unter österreichischem Recht, wird jetzt näher erläutert. 

Das Beratungsteam von Wolf Theiss umfasste die Wolf Theiss-Partner Peter Oberlechner als Leiter des Immobilienteams, Karl Binder und Gabriele Etzl.

Die Transaktion

Der Immobiliendeal „Aqua“ sei zum Jahresbeginn 2016 abgeschlossen worden, so Union Real Estate (UIR). In der letzten von insgesamt drei Teiltranchen sind die beiden Büroobjekte „Florido Tower“ und „Solaris“ in Wien sowie drei Büroobjekte in Helsinki – „Alberga A, „Alberga C“ und „Duetto“  – an den Käufer Amundi Real Estate wirtschaftlich übergegangen.

Das von der Union Investment Real Estate GmbH veräußerte Portfolio „Aqua“ umfasste insgesamt 17 Büroobjekte mit rund 278.000 m2 Mietfläche in sechs westeuropäischen Ländern. Das Portfolio setzte sich aus Objekten aus vier Immobilien-Publikumsfonds von Union Investment zusammen. Der regionale Schwerpunkt des über eine Milliarde Euro schweren Mega-Portfolios lag mit 75 Prozent auf Großbritannien, Frankreich und Deutschland.

Link: Wolf Theiss

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kontrons IT-Services gehen an Vinci: Die Kanzleien
  2. Grüner Punkt geht an Circular Resources: Die Kanzleien
  3. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  4. IFM GIF erhöht Flughafen-Anteil mit Kanzlei E+H