07. Mrz 2016   Business Personalia

Markus Kaiser neuer Chef des Bundesrechenzentrums (BRZ)

Wien. Am 1. Mai 2016 wird Markus Kaiser (43) neuer Sprecher der Geschäftsführung des Bundesrechenzentrums (BRZ), zuständig für Betrieb, Anwendungsentwicklung, Kundenmanagement und Vertrieb. Kaufmännische Geschäftsführerin bleibt Christine Sumper-Billinger (42).

Kaiser folgt in der Geschäftsführung auf Roland Jabkowski, der sich nach über 10 Jahren an der Spitze der BRZ GmbH neuen beruflichen Herausforderungen stellen möchte, heißt es weiter. Jabkowski habe die Entwicklung des BRZ zu einem auch international anerkannten IT-Dienstleister der Verwaltung maßgeblich mitgeprägt, wofür ihm Minister Hans Jörg Schelling dankt.

Der Werdegang

Mag. Markus Kaiser war zunächst im Siemens Konzern in Österreich und international im Projektmanagement und später in leitenden Positionen tätig. Seit 2011 war er Mitglied der Geschäftsleitung von Atos Deutschland. Der gebürtige Salzburger verfüge über umfassende internationale Erfahrung im IT-Dienstleistungsbereich sowie langjährige Führungserfahrung.

Mag. Christine Sumper-Billinger ist seit 2007 kaufmännische Geschäftsführerin der Bundesrechenzentrum GmbH und habe durch die Weiterentwicklung des kaufmännischen Kernbereiches sowie grundlegende Initiativen im Personalbereich das BRZ wesentlich mitgestaltet.

Die Bundesrechenzentrum GmbH betreut mit rund 1.200 Mitarbeitern ca. 30.000 IT-Arbeitsplätze an 1.200 Betriebsstandorten und erzielt einen Jahresumsatz von 261,9 Mio. Euro (2014).

Link: BRZ

 

    Weitere Meldungen:

  1. Online-Portal für Rot-Weiß-Rot-Karten
  2. Sastrify holt sich Geld für Expansion mit Hengeler Mueller
  3. Neue Zeitschrift zur Personalverrechnung: BMD PV Profi
  4. Management nach Vieraugenprinzip für HGM gefordert