Podiumsdiskussion zum Frauentag an der Uni Wien

Wien. Unter dem Titel „Alltags:Handlungen. Von Sexismen, sexueller Gewalt und Gegenstrategien“ organisiert die Uni Wien anlässlich des gestrigen Internationalen Frauentags eine Diskussion.

Im Rahmen des internationalen Frauentages setze sich die Abteilung Gleichstellung und Diversität der Universität Wien in Kooperation mit FrauenFilmTage mit sexueller Gewalt an Frauen auseinander, so die Uni.

Bei einer Veranstaltung am 15. März wird die Thematik anhand von zwei Kurzfilmen, szenischen Interventionen sowie einer Podiumsdiskussion behandelt.

Die Inhalte

Dabei werde u.a. die Alltäglichkeit von Übergriffen – auch als Phänomen der Mehrheitsgesellschaft – sichtbar gemacht und die Stereotypisierung von Frauen als Opfer aufgebrochen.

Es diskutieren Katharina Beclin vom Institut für Strafrecht und Kriminologie der Universität Wien, die Filmemacherin Fiona Rukschcio, Berivan Sayici und Rada Živadinovic vom ÖH Frauen*Referat der Universität Wien sowie Helga Treichl von der Beratungsstelle Sexuelle Belästigung und Mobbing der Universität Wien.

Link: Uni Wien (Gleichstellung)

 

    Weitere Meldungen:

  1. Jobsuche: Gehaltsangaben benachteiligen Frauen weiterhin
  2. Gender-Trends: Gleichstellung als Opfer der Pandemie
  3. Anwältinnen: Kanzleien & Klienten müssen umdenken
  4. Kommentar: Gleichbehandlung und Antidiskriminierung