18. Mrz 2016   Business

UniCredit baut international aus und besetzt um

Mailand/Wien. Bankriese UniCredit baut sein International Network aus bzw. um: Michele Amadei ist neuer Leiter des Asiengeschäfts, Andreas Wagner zeichnet für das deutsche Auslandsgeschäft verantwortlich, in Spanien wird eine Niederlassung eröffnet, Lateinamerika verstärkt in den Fokus genommen.

Man baue damit das International Network, bestehend aus Auslandsniederlassungen und weltweiten Repräsentanzen, weiter aus, heißt es bei der Bank, die in Österreich mit der Tochter Bank Austria vertreten ist.

Das Netzwerk

Das UniCredit International Network wird von Gianfranco Bisagni geleitet und zählt zur Corporate & Investment Banking Division von UniCredit, an deren Spitze der stellvertretende General Manager von UniCredit, Gianni Franco Papa, steht.

  • Zur weiteren Stärkung des International Network habe UniCredit Michele Amadei, den früheren Head of CIB der UniCredit Bulbank, der größten Bank Bulgariens, zum neuen Head of UniCredit CIB Activities in Asien ernannt, wo die Gruppe gegenwärtig neun Niederlassungen und Repräsentanzen betreibt.
  • Amadei folgt damit Andreas Wagner nach, dem die Zuständigkeit für das internationale Firmenkundengeschäft nach und aus Deutschland übertragen wurde.
  • Um ihre globale Präsenz weiter auszubauen, eröffnete UniCredit im Februar eine Niederlassung in Madrid unter der Leitung von Pedro de Santaella. Sie soll Unternehmen, die in Spanien und Portugal tätig sind, Serviceleistungen anbieten.
  • Erweitert wird auch die Niederlassung in New York, die neue Service Desks mit den Schwerpunkten Debt Capital Markets (DCM), Finanzinstitute und Lateinamerika anbieten wird. Insbesondere die Installation eines DCM-Team erleichtere die jüngsten Transaktionen von US-amerikanischen Emittenten auf dem Euro Markt, wie beispielsweise Ford- und IBM-Transaktionen.
  • Darüber hinaus wurde Flavio Bertolossi, der von SACE zur UniCredit wechselte, zum Co-Leiter der Repräsentanz in São Paulo, Brasilien, bestellt.
  • In der UniCredit Niederlassung in London zeichnet ab 1. Mai 2016 David Vials für das Firmenkundengeschäft in Großbritannien verantwortlich. Vor der Übernahme seines neuen, erweiterten Aufgabenbereiches leitete Vials das Team Financial Sponsor Solutions International in London.

Man will neue Länder

„Wir sind gegenwärtig in 21 Städten und 19 Ländern auf vier Kontinenten vertreten und beschäftigen 400 Experten“, so Gianni Franco Papa, stellvertretender General Manager und Leiter der Division Corporate and Investment Banking von UniCredit. Über das International Network könne man derzeit rund 10.000 Firmenkunden betreuen und ihren Finanzierungsbedarf mit Krediten in Höhe von über 5 Milliarden Euro decken. Nach der Eröffnung in Spanien sondiere man auch die Möglichkeit, weitere internationale Niederlassungen zu gründen.

Link: UniCredit

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neue Kanzlei AKELA für Wirtschaftsrecht und Finanzen
  2. Wolf Theiss berät Fusion von card complete und DC Bank
  3. Patricia Kasandziev neu im Vorstand der bank99
  4. Geld für Schweizer Gasverbund Mittelland mit NKF