Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, M&A, Tech

Strabag will Platz im Tech Gate, Technologiepark bleibt

Wien. Der Baukonzern Strabag SE will den Wissenschafts- und Technologiepark Tech Gate Vienna in der Donaucity erwerben: Der Tower in der Nähe des Strabag-HQ soll vom Konzern auch selbst genutzt werden, für die bestehenden 60 Mieter im Technologiepark soll sich aber nichts ändern.

Das Tech Gate Vienna ist ein Businesspark mit rund 54.000 m2 Bruttogeschossfläche, ausgerichtet auf die Bedürfnisse von wissenschaftlichen Institutionen bzw. Technologieunternehmen. Das Gebäude mit 75 Meter hohem Tower steht in der Wiener Donaucity im 22. Gemeindebezirk und gehört derzeit u.a. der Wiener Städtischen.

Es biete sich mit dem Erwerb des Tech Gates die Möglichkeit, Büroflächen für Konzentrations- und Expansionsmaßnahmen in unmittelbarer Nähe zur Konzernzentrale zu haben, so eine Strabag-Sprecherin.Für die Mieter des Tech Gates ändere sich durch den Eigentümerwechsel selbstverständlich nichts.

Der Büro-Standort

Der beabsichtigte Zusammenschluss wurde jetzt bei der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) angemeldet: Demnach planen die Strabag SE und ihre Tochtergesellschaft STDC lmmo GmbH (in Gründung) den Erwerb von sämtlichen Geschäftsanteilen an der TECH GATE VIENNA Wissenschafts- und Technologiepark GmbH, in deren Eigentum das Bürogebäude „Tech Gate“ (1220 Wien, Donau-City-Straße 1) steht.

Link: Strabag

Link: Tech Gate Vienna

 

Weitere Meldungen:

  1. Anantara Hotels übernimmt Palais Hansen mit Kanzlei Dorda
  2. Geldsegen: Jeder Norweger besitzt 259.000 Euro im Staatsfonds
  3. US-Regierung verkauft das „kleine Weiße Haus“ mit Luther
  4. CA Immo: Hedwig Höfler leitet Investment Management