Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Recht

D.A.S. steigert Prämien dank Slowakei, Tschechien um 3,5%

Wien. Rechtsschutzversicherer D.A.S. hat im Geschäftsjahr 2015 die Prämien im Inland um 2 Prozent erhöht. D.A.S.-Chef Loinger sieht sich vor allem durch die telefonische Rechtsberatung punkten. Bei den Zweigstellen in der Slowakei und Tschechien war das Wachstum höher. 

Ratingagentur Standard & Poor’s bewertet die Finanzkraft der D.A.S. erneut mit „A“ und stabilem Ausblick. Eine hohe Kundenzufriedenheit mit 88 Prozent bestätige die kontinuierlichen Investitionen in Kundenservice, Dienstleistungsangebot und Produktqualität, heißt es.

Die Entwicklung

Im Inland konnte der Spezialversicherer im Jahr 2015 seine Bestandsprämien um 2 Prozent erhöhen und erreichte damit ein Bestandsvolumen von 66,7 Mio. Euro. Der Gewinn nach Steuern stieg um 47 Prozent auf 7,3 Mio. Euro bei einer kombinierten Schaden-Kosten-Quote von 96,2 Prozent.

„Rechtsschutz ist in Österreich nach wie vor der Wachstumssieger unter den Versicherungssparten und eine dementsprechend umkämpfte Sparte“, so Johannes Loinger, Vorstandsvorsitzender der D.A.S. Rechtsschutz AG. „Umso mehr freut uns, dass wir auch in 2015 unsere solide Marktposition mit ertragreichem Wachstum festigen konnten.“

Seit 2013 sind die D.A.S. Slowakei und seit 2014 die D.A.S. Tschechien Zweigniederlassungen der D.A.S. Rechtsschutz AG aus Österreich. Die gesamten Beitragseinnahmen sind um 3,5 Prozent auf 80,9 Mio. Euro gestiegen, die Combined Ratio liegt gesamt bei 95,2 Prozent.

Was geplant ist

„Wir haben in den vergangenen Jahren stark in unsere Produktqualität und unser Rechtsdienstleistungsangebot investiert. Neben der Forcierung unserer außergerichtlichen D.A.S. Direkthilfe durch unsere knapp 40 hausinternen Juristen haben wir auch unsere telefonische Rechtsberatung verstärkt“, führt Loinger aus.

Damit könne man den Kunden einen Mehrwert bieten, noch bevor es zu einem akuten Konfliktfall komme. Laut einer Kundenbefragung seien 90 Prozent der befragten Kunden äußerst zufrieden mit der telefonischen D.A.S. Rechtsberatung. 85 Prozent der Befragten würden den Rechtsschutzspezialisten daher auch an Freunde und Bekannte weiterempfehlen, heißt es weiter.

Zu den Plänen für heuer zählen laut den Angaben:

  • verlängerte Erreichbarkeiten im Kundenservice
  • spezifische Produktangebote für bestimmte Kundengruppen (Start im Frühling bzw. Herbst)

„Als Rechtsschutzspezialist sehen wir es als unsere Aufgabe, unser Angebot optimal an die Bedürfnisse der einzelnen Zielgruppen anzupassen“, so Loinger.

Gestartet werde das erste Zielgruppenprodukt noch im Frühling. Für die zweite Jahreshälfte ist ein weiteres Thema geplant, das vor allem die junge Zielgruppe ansprechen soll.

Link: D.A.S.

 

Weitere Meldungen:

  1. Software-Branche halbiert den Anteil der Chief Data Officer
  2. BDO lässt zum zweiten Mal Gewinnbeteiligung fließen
  3. Die Management-Tipps für 2024 von der WU Executive Academy
  4. Impfstraßen-Pionierin wird WU Managerin des Jahres 2023