21. Apr 2016   Recht

fwp freut sich über Juve-Ranking zu Bank- und Finanzrecht

Wien. Wirtschaftskanzlei fwp freut sich über das aktuelle Ranking der deutschen Zeitschrift Juve. Namenspartner Markus Fellner punkte etwa bei Restrukturierungen.

Die aktuelle Analyse bestätige die führende Position von Fellner Wratzfeld & Partner (fwp) im Bank- und Finanzrecht und konstatiere eine starke Rolle bei Akquisitionsfinanzierungen, so die Kanzlei.

Die Fallbeispiele

Erneut sei eine „landesweit herausragende Restrukturierungspraxis“ der dominierende Part. So verweist fwp auf die Alpine-Pleite, den Heta-Komplex, die Pleite von Teak Holz und andere Restrukturierungen, wo Namenspartner Markus Fellner aktiv war. Dazu werde durch die Rückkehr von Bernhard Köck als Contract-Partner von fwp der Bereich Bankrecht & Finanzierungen verstärkt.

Link: fwp

 

    Weitere Meldungen:

  1. Rankings: DLA Piper froh über Best Lawyers & Handelsblatt
  2. Linde: „Haben 134 Autoren im trend-Anwaltsranking“
  3. Rankings: DLA Piper und Schönherr froh über Chambers
  4. Ranking-Freuden bei DSC, Schönherr, Wolf Theiss & Co