17. Mai 2016   Bildung & Uni Recht

Manz: Namen sind nicht Schall und Rauch

©Manz
©Manz

Wien. Der dritte Band des >Juridicum Spotlight< behandelt ausgewählte rechtliche, historische und religionswissenschaftliche Aspekte zur Kultur der Namensgebung. Die Spanne reicht von der Antike bis zur Gegenwart und dem aktuellen österreichischen Namensrecht.

Der Sammelband >Juridicum Spotlight Band 3: Die Kultur der Namensgebung< führt von Namen in der römischen Antike, im arabischen Raum, im Judentum und der Papstnamensgebung über das NS-Namensrecht bis hin zur Darstellung des Eingetragenen Partnerschaft-Gesetzes und Fragen der Geschlechterdiskriminierung im österreichischen Namensrecht.

Das >Juridicum Spotlight<  aus dem Manz Verlag spiegelt das Diskussionsforum der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien wieder.

Autoren und Herausgeber

Als Herausgeber und Verfasser fungieren: Ass.-Prof. Dr. Verena T. Halbwachs, Institut für Römisches Recht und Antike Rechtsgeschichte; ao. Univ.-Prof. Dr. Ilse Reiter-Zatloukal, Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte und ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Stefan Schima, Institut für Rechtsphilosophie; alle Universität Wien.

Link: Manz

    Weitere Meldungen:

  1. Die Rechtshandbücher zum Hass im Netz
  2. Der Einzelabschluss im Fokus 
  3. Neues digitales Info-Tool mybooklink bei Facultas
  4. Buch „Nachhaltigkeitsschachbrett“ von Berater Kearney