30. Mai 2016   Recht

White & Case berät Legris bei Schiederwerk-Übernahme

Frankfurt. Wirtschaftskanzlei White & Case hat die französische Groupe Legris Industries bei der Übernahme der deutschen Schiederwerk GmbH & Co. KG beraten.

Schiederwerk mit Unternehmenssitz in Nürnberg entwickelt und produziert elektronische Zünd- und Vorschaltgeräte für AC- und DC-Entladungslampen, LED-Driver sowie Stromversorgungen für die Medizintechnik-, Telekommunikations-, Show- und Beleuchtungsindustrie.

Legris mit Unternehmenssitz in Rennes ist ein weitgehend in Familienbesitz befindlicher, diversifizierter Industriekonzern mit 15 Industriestandorten und 27 Vertriebsfirmen. Mit der Übernahme von Schiederwerk folge Legris ihrer Wachstumsstrategie und investiere in marktführende mittelständische Unternehmen.

Transaktion und Team

Nach Abschluss der Transaktion bildet Schiederwerk neben Savoye Logistics, Clextral und Keller einen der vier Geschäftsbereiche des Konzerns. Das White & Case-Team stand unter der Federführung der Partner Stefan Koch und François Leloup (beide M&A, Frankfurt und Paris).

Link: White & Case

 

    Weitere Meldungen:

  1. Deutsche Notare gründen erste GmbH online
  2. Maria Schachner jetzt bei Althuber Spornberger
  3. KKCG Group kauft Musala Soft mit Schönherr
  4. Offshore-Investment von Keppel mit Hengeler Mueller