Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildung & Uni, Business

WU sieht Gebühr wirken: Heuer kein Aufnahmetest nötig

Wien. An der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) ist heuer kein Aufnahmetest für den Bachelor „Wirtschafts- und Sozialwissenschaften“ notwendig: Die neue Registrierungsgebühr wirkt, so die WU.

Nach Ablauf der Registrierungsfrist hat die WU am 15. Mai 2016 das zweistufige Aufnahmeverfahren für die 3.674 zur Verfügung stehenden Plätze im Bachelorstudium „Wirtschafts- und Sozialwissenschaften“ gestartet. Bis 31. Mai hatten die BewerberInnen Zeit, ein Motivationsschreiben abzugeben, so die Uni. Dies haben 3.444 Personen gemacht. Der Test, der für 12. Juli angesetzt wurde, muss daher nicht durchgeführt werden.

Die Registrierungsgebühr

Dass durch die Einführung einer Registrierungsgebühr die Verbindlichkeit gestiegen ist, zeigen die Vergleichszahlen mit dem Vorjahr, so die Uni: Während im vergangenen Jahr 79% aller registrierten Personen das Motivationsschreiben abgegeben haben, waren es heuer knapp 94%.

„Beim Vergleich mit den Vorjahreszahlen zeigt sich deutlich, dass die Registrierungsgebühr positive Auswirkungen hat. Die Bewerberinnen und Bewerber dürften sich doch genauer mit ihrer Studienwahl auseinandersetzen, so steigen Verbindlichkeit und damit auch die Planbarkeit für die Universitäten“, sagt WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger.

Im Vorjahr haben sich im Endeffekt 2.607 Personen zum Bachelorstudium „Wirtschafts- und Sozialwissenschaften“ zugelassen. Die Rektorin dazu: „Ich gehe davon aus, dass wir heuer bei den Inskriptionszahlen für das Bachelorstudium ‚Wirtschafts- und Sozialwissenschaften‘ über den Vorjahrszahlen liegen werden. Es freut uns sehr, dass die WU als attraktiver Studienort wahrgenommen wird.“

Die Motivationsschreiben werden in den kommenden Tagen gesichtet. All jene, die ein gültiges Schreiben abgegeben haben – Grund für ein Ausscheiden wären beispielsweise offensichtliche Mängel oder Plagiate – erhalten in den kommenden Tagen eine Information, dass sie sich für das Studium zulassen können, so die WU.

Bei der Zulassung an der WU erhalten die StudienbeginnerInnen des Bachelorstudiums „Wirtschafts- und Sozialwissenschaften“ ein „Welcome Package“ in Form einer Tasche für die Bibliothek und Gutscheinen für studienrelevante Materialien im Wert der Registrierungsgebühr.

Link: WU Wien

 

Weitere Meldungen:

  1. Roman Bauer wird neuer Geschäftsführer am Donauturm
  2. Studium: 63 Prozent machen nach dem Bachelor auch den Master
  3. Neue WU-Professorin für KI im Marketing: Siham El Kihal
  4. Software-Branche halbiert den Anteil der Chief Data Officer