Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business

BearingPoint nähert sich der 600-Mio.-Grenze

Amsterdam. Die Management- und Technologieberatung BearingPoint hat 2015 einen Jahresumsatz von 563,3 Mio. Euro erzielt. Das sei der höchste Umsatz seit dem Management Buyout 2009.

Besonders positiv entwickelte sich das Geschäftswachstum laut den Angaben in der zweiten Jahreshälfte, was sich auch im ersten Quartal 2016 weiter fortsetze. BearingPoint hat 2015 das eigene Geschäftsmodell neu strukturiert und drei miteinander verbundene strategische Säulen aufgebaut: Consulting, Solutions und Ventures.

Durch enge Verzahnung der drei Einheiten werden Innovationen, nachhaltiges Wachstum und Kundennutzen vorangetrieben, heißt es. Ein Großteil des künftigen Wachstums werde durch kundenspezifische Software-Lösungen im Solutions-Bereich erwartet.

Die Ausbauziele

BearingPoint habe bereits im vergangenen Jahr stark in diesen Bereich investiert, mit Fokus auf digitale Transformationen, regulatorische Lösungen und erweiterte Analysetechnologien. Ein weiterer wichtiger Schritt war die Übernahme von Magenta Advisory, einer führenden unabhängigen Managementberatung für Digitalisierung in Skandinavien.

Ebenfalls strategische Priorität habe der Ausbau des globalen Netzwerks durch Allianzpartner. Von 14 EMEA-Ländern in 2009 habe die Unternehmensberatung ihre Präsenz auf 35 Länder erweitert.

„Die Investitionen, die wir in den letzten Jahren getätigt haben, werden uns maßgeblich dabei helfen, unser ehrgeiziges Ziel von 1 Milliarde Euro Umsatz bis 2020 zu erreichen“, meint Peter Mockler, Managing Partner von BearingPoint.

Link: BearingPoint

 

Weitere Meldungen:

  1. Neues Masterstudium „Data Science“ von TU Graz und Uni Graz
  2. Bezahlsysteme: Shift4 holt sich Vectron mit Gleiss Lutz
  3. Storyblok erhält 80 Mio. US-Dollar mit Schönherr und Wolf Theiss
  4. Pleitewelle: KSV1870 ernennt Toney Rai zum Leiter Operations