Barbara Kuchar von KWR trägt zu IT-Know-how-Schutz vor

13. Jun 2016   Recht Veranstaltung

Wien. KWR-IP Spezialistin Barbara Kuchar trug beim Drei-Länder-Treffen der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik vor. Ihr Thema war der IT-Know-how-Schutz in Österreich.

Die jährlich stattfindende Tagung legte heuer den Schwerpunkt auf die Themen Know-How-Schutz, Privacy Shield und Blockchain und jährte sich bereits zum 23. Mal, so die Kanzlei. Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz legen dabei die jeweiligen rechtlichen Rahmenbedingungen und Entwicklungen dar.

Wohin geht die Reise

„Es war besonders interessant festzustellen, welche unterschiedlichen Aspekte sich durch die neue Trade Secrets Richtlinie im Zusammenhang mit dem Schutz von Software und sonstigem IT-Know How in Österreich und den deutschsprachigen Nachbarstaaten ergeben werden. Es bleibt spannend, wie die konkrete Umsetzung der Richtlinie innerhalb der nächsten zwei Jahre erfolgen wird“ so Kuchar.

Unter den Vortragenden waren u.a. auch Robert G. Birner (CMS), Univ.-Prof. Hermann Hill (Dt. Universität für Verwaltungswissenschaften) sowie Prof. Walter Blocher (Universität Kassel).

Link: KWR

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. 43% der Tech-Unternehmen sind ohne digitale Strategie
  2. Stärke für Unternehmen auf großen Plattformen
  3. Autonomes Fahren: Stand der Technik, Stand des Rechts
  4. Neue Österreich-Studien von Deloitte, EY und PwC