01. Jul 2016   Business

Insolvenzen im Norden etwas friedlicher

Wien. Positive Trends bei den Insolvenzen zeigen sich in Deutschland, den Niederlanden und Schweden, so Coface.

Die verbesserte wirtschaftliche Situation in Europa wirke sich günstig auf die Unternehmen aus. So gingen 2015 die Insolvenzen in den Niederlanden (-20,7 Prozent), Schweden (-11 Prozent), Deutschland (-4 Prozent) und Dänemark (-0,5 Prozent) zurück. Auch dieses Jahr werden nach Einschätzung von Coface die Insolvenzen in drei der betrachteten Länder weiter zurückgehen.

„Aber weniger stark als zuvor“, erklärt Mario Jung. Die stärkste Verbesserung erwartet der Senior Regional Economist bei Coface für die Niederlande mit minus 11,1 Prozent, Schweden mit minus 8 Prozent und Deutschland mit minus 2,5 Prozent. Anders sieht es für Dänemark aus. „Dort könnten die Insolvenzen sogar deutlich um über 60 Prozent steigen“, erwartet Jung.

Link: Coface

 

    Weitere Meldungen:

  1. Führung in der Krise: Eigenverantwortung oder Vorschriften?
  2. Die meisten Skandal-CEOs sind nur ein bisschen verrückt
  3. Zwei neue Chefinnen für Amrop in Österreich
  4. „Wise Women of WU“ als Karriere-Boost für Frauen