06. Jul 2016   Business Veranstaltung

Family Office Day: Großunternehmen stellen sich vor

Wien. Bei der Investorenkonferenz >Family Office Day< im Juni 2016 waren die OMV, der Flughafen Wien, Immofinanz, die Cross Industries-Gruppe und die UMT United Mobility Technology AG geladen. 

Geboten wurde ein Einblick in die Geschäftsmodelle der Unternehmen, außerdem wurden aktuelle Geschäftszahlen und zukünftige Investitionsprojekte präsentiert.

„Uns war es wichtig, diesmal einige ATX-Unternehmen und globale Technologie- und Marktführern zu Gast zu haben“, so Sabine Duchaczek, Geschäftsführerin Advantage Strategy & Finance, die gemeinsam mit Isabella de Krassny, Geschäftsführerin der Donau Invest Beteiligungs GmbH, die Finance-Plattform >Family Office Day< gegründet hat.

Zu hohe Steuern?

Stefan Pierer, CEO der Cross Industries-Gruppe, ein globaler Automotiv-Nischenproduzent mit Marken wie KTM, Husqvarna Motorcycles, Pankl, etc., sprach in seinem Vortrag auch über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für Unternehmen in Österreich. Pierer, der sich sehr für faire Wettbewerbs- und Marktbedingungen für Unternehmen einsetzt, vermisste diese leider derzeit in Österreich aufgrund von zu hoher Steuerbelastungen und zuviel Bürokratie.

23 Milliarden Euro Umsatz

Rainer Seele, CEO der OMV AG, präsentierte eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen aus Österreich mit einer Marktkapitalisierung von 9 Mrd. Euro, einem Konzernumsatz von 23 Mrd. Euro und rund 24.100 Mitarbeitern. Die OMV fokussiert ihre Aktivitäten auf die Kernregionen Mittel- und Osteuropa, die Nordsee-Region, den Mittleren Osten, Afrika und ausgewählte Entwicklungsregionen.

Betongold in Europa

Bettina Schragl, Head of Investor Relations der Immofinanz AG, präsentierte den gewerblichen Immobilienkonzern, der seine Aktivitäten auf die Segmente Einzelhandel und Büro in derzeit acht Kernmärkten in Europa fokussiert. Das Unternehmen besitzt ein Immobilienvermögen von rund 5,8 Mrd. Euro, das sich auf mehr als 380 Objekte verteilt. Neben der Börse in Wien ist das Unternehmen auch in Warschau gelistet.

Die Luftfahrt-Drehscheibe

Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG, präsentierte den Flughafen als Entwickler, Errichter und Komplettbetreiber des operativen Flughafenbetriebs in Schwechat und stellte auch die Tätigkeit der Gesellschaft als umfassende Infrastrukturanbieterin vor.

„Mobile Geldbörse“

Die UMT United Mobility Technology AG aus Deutschland wurde von Erik Nagel, dem CIO präsentiert. Die UMT Gruppe bietet ihren Kunden auf internationaler Basis Dienstleistungen und Lösungen, insbesondere für mobile und elektronische Zahlungssysteme sowie im Bereich Data Analytics.

Teilnehmer der Investorenkonferenz waren laut den Angaben u.a.: Ernst Abensberg und Traun, T-Equity, Dirk Rosenfelder, M.M.Warburg, Werner Salzmann, Salzmann & Partner, Vaccarella Sissa Carla, Fame Investment AG, Kari Arco, Semper Constantia, Dieter Tschemernjak, Investnet AG, Manuela Stelzl, Berenberg Bank, Hannes Ambacher, 8Capital, Josef Blazicek, Cross Industries, Daniel Damaska, Pallas Capital, Christian Ebner, CE Holding, Charlotte Kraus, Kraus&Kraus, Kurt Loibnegger, UBS, Gerd Tesar, Credit Suisse.

Link: Advantage Strategy & Finance

    Weitere Meldungen:

  1. Führung in der Krise: Eigenverantwortung oder Vorschriften?
  2. Zwei neue Chefinnen für Amrop in Österreich
  3. „Wise Women of WU“ als Karriere-Boost für Frauen
  4. Quality Austria richtet Kursprogramm 2023 neu aus