06. Jul 2016   Recht

Wolf Theiss berät Dynacast bei Kauf von Schlieper

Michael Lind Credit Wolf TheissWien. Wolf Theiss berät Dynacast, einen globalen Hersteller komplexer Präzisionsteile, beim Erwerb sämtlicher Anteile an der österreichischen Schlieper Gesellschaft m.b.H. von der Schlieper Privatstiftung.

Das Closing fand am 30. Juni 2016 statt. Das Beratungsteam von Wolf Theiss wurde von Michael Lind (Partner, Corporate und M&A) geleitet und umfasste u.a. die Partner Günther Bauer (Wettbewerbs- und Kartellrecht), Matthias Unterrieder (Arbeitsrecht), Senior Associate Elisabeth Strobl (Corporate und M&A) sowie Associate Markus Reinfeld (Corporate und M&A).

Käufer und Kaufobjekt

Schlieper Gesellschaft m.b.H. ist ein 1994 als Familienunternehmen gegründetes Produktionsunternehmen, das im Bereich Zinkdruckguss tätig ist. Das Unternehmen beliefert weltweit Kunden aus den Branchen Automobilindustrie, Beschläge und Elektronik / Maschinenbau mit seinen Produkten. Am Standort in Vösendorf/Wien sind rund 55 Mitarbeiter beschäftigt.

Dynacast ist ein multinationaler Hersteller komplexer Präzisionsteile mit Hauptniederlassung in Charlotte, North Carolina, USA, und 23 Produktionsstätten in 16 Ländern weltweit. Man stellt Präzisionsteile durch Verwendung firmeneigener Druckguss- und Metallspritzgusstechnologien her, u.a. für Automobilindustrie, Unterhaltungselektronik und Gesundheitswesen.

Link: Wolf Theiss

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kontrons IT-Services gehen an Vinci: Die Kanzleien
  2. Grüner Punkt geht an Circular Resources: Die Kanzleien
  3. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  4. IFM GIF erhöht Flughafen-Anteil mit Kanzlei E+H