01. Aug 2016   Recht

DLA Piper berät AustrianSolar bei PV-Verkauf in Chile

©DLA Piper
©DLA Piper

Wien/Köln. DLA Piper hat die AustrianSolar Gruppe bei der Veräußerung ihrer Tochtergesellschaft AustrianSolar Chile Cinco SpA an die SunPower El Pelicano Holding beraten. Es geht dabei um ein Sonnenstrom-Großprojekt in Chile.

Die veräußerte Gesellschaft ist konkret Eigentümer eines Photovoltaik-Projekts in Chile (El Pelicano) mit einer Kapazität von 100 MW (AC). Das sich bereits im Bau befindliche El Pelicano Projekt ist das erste von fünf Projekten mit einem Gesamtvolumen von über 500 MW (AC), die AustrianSolar in Chile entwickelt. DLA Piper unterstützte die Mandantin bei der Strukturierung der Beteiligung und der Finanzierung des El Pelicano Projektes sowie beim M&A-Prozess und Closing in Chile, heißt es weiter.

Unternehmen und Team

AustrianSolar ist ein internationaler, unabhängiger Entwickler industrieller Solaranlagen. Das Unternehmen wurde 2006 mit Sitz in Wien gegründet und unterhält weitere Büros in Santiago de Chile, Chile und in Madrid, Spanien. Seit Beginn fokussiere sich die AustrianSolar auf die Entwicklung, das Management und den Betrieb von Photovoltaik Kraftwerken.

Zudem identifiziere das Unternehmen sowohl potenzielle, noch gänzlich unentwickelte Projekte („Greenfield“) als auch Frühphasenprojekte und führt den Entwicklungsprozess bis zum Erreichen der Baureife bzw. zum Netzanschluss.

Zum Wiener Team von DLA Piper gehörten die Partner Christoph Mager, Christian Temmel (beide Corporate) und Christoph Urbanek (Finance & Projects), Senior Lead Lawyer Johanna Höltl (Corporate), Senior Associate Lothar Farthofer (Finance & Projects), Associate Sarah Klaffner (Lit & Reg, alle Wien).

Das internationale Team bestand aus Partner Michael Burg, Senior Associate Timo Betjemann und Associate Maren Beneke (alle Corporate, Köln) und Counsel Bertrand Levy (Corporate, Paris).

Link: DLA Piper

 

    Weitere Meldungen:

  1. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  2. IFM GIF erhöht Flughafen-Anteil mit Kanzlei E+H
  3. Aequita kauft Sparte von Saint-Gobain, Wolf Theiss hilft
  4. Joint Venture von ZETA und Bühler: Die Kanzleien