30. Aug 2016   Steuer

EU verdonnert Apple zu 13 Mrd. Euro Steuernachzahlung

Brüssel. Im Streit um die Steuervergünstigen für Apple durch dessen Europa-Sitzland Irland hat EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager heute eine aufsehenerregende Entscheidung verkündet.

Konkret verdonnert die EU-Kommission Apple zu einer Steuernachzahlung in Höhe von 13 Milliarden Euro. Sie sieht die Beihilfe für Apple (günstige Besteuerung durch eine eigens gewählte Firmenkonstruktion) durch Irland als rechtswidrig an, und zwar konkret für die Jahre 2003 bis 2014. Man zeige damit auch, dass kein Unternehmen und kein Mitgliedsland unzulässige Vergünstigungen in Einzelfällen herausverhandeln bzw. gewähren dürfen.

Kritik jenseits des Großen Teichs

Die irische Regierung widerspricht dem allerdings, und Apple will berufen. Seitens US-Behörden wird kritisiert, dass Europa nur gegen US-Firmen vorgehe.

Link: EU-Kommission (Vestager)

    Weitere Meldungen:

  1. Kontrons IT-Services gehen an Vinci: Die Kanzleien
  2. Wenn Mensch & Maschine arbeiten: Neuer Kongress
  3. SteuerExpress: Steuerliche Unternehmensgruppe ohne Tochter, Urteil zu Familienbonus Plus und mehr
  4. Grünes Geld für TeamViewer mit Freshfields