19. Sep 2016   Business Veranstaltung

Messe Zukunft Personal setzt auf „Arbeiten 4.0“

Köln. „Arbeiten 4.0“ lautet heuer das Motto der Messe „Zukunft Personal“ von 18. bis 20. Oktober 2016. Im Fokus der stehe die Frage, wie Beschäftigte Lust auf die Digitalisierung der Arbeitswelt bekommen.

Lösungen und Ansätze für die Organisationsentwicklung gibt es an rund 650 Messeständen und auf 15 Bühnen; erstmals werde zur Eröffnung der „HR Innovation Award“ verliehen, so die Veranstalter. Um das Thema „Arbeiten 4.0 – The Employee Experience“ zu veranschaulichen, wurde eine Leistungsschau konzipiert, die auf rund 500 Quadratmetern moderne Bürolandschaften und Begegnungsräume erlebbar machen soll.

In dieser Arbeitswelt der Zukunft sollen Besucher die Möglichkeit haben, Meeting Solutions, Angebote für Beruf und Familie sowie Lösungen für Weiterbildung und Erholung direkt auszuprobieren.

Die Teilnehmerliste

Eine neue Programmstruktur der Messe orientiere sich an den Ausstellungsschwerpunkten der Hallen: Aus- und Weiterbildung, Recruiting, Personaldienstleistung, Gesundheitsmanagement sowie Hard- und Software für das Personalmanagement.

Auf der Referentenliste stehen heuer u.a. Prof. Ayad Al-Ani (u.a. Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft), Doris Aschenbrenner (Informatikerin und Politikerin), Prof. Fritz Breithaupt (Indiana University Bloomington, USA), Frank Kohl-Boas (Google), Natalie Lotzmann (SAP) und Thomas Sattelberger (Publizist und ehemaliger Manager).

Link: Zukunft Personal

 

    Weitere Meldungen:

  1. Hogan Lovells berät HR Group beim Erwerb von Vienna House
  2. Materna erwirbt Radar Cyber Security: Die Berater
  3. Führung in der Krise: Eigenverantwortung oder Vorschriften?
  4. Atlantia verkauft Hochtief-Anteil mit Gleiss Lutz