20. Sep 2016   Bildung & Uni Business Recht

V&R übernimmt Böhlau Verlag, die Marke soll bleiben

Wien/Göttingen. Die deutsche Verlagsgruppe Vandenhoeck & Ruprecht (V&R) übernimmt den Böhlau Verlag mit rund 30 Mitarbeitern. Er ist auf wissenschaftliche Publikationen, vor allem historisch ausgerichtete Geisteswissenschaften, spezialisiert.

Dazu gehören Bücher bzw. Zeitschriften zur Kunst-, Kultur- und Rechtsgeschichte. Zu den aktuellen Titeln gehören etwa „Reisen in das Orientalische Indien: Wissen über fremde Welten um 1600“ (Dorothee Schmidt) oder „Recht im Wandel – Wandel des Rechts. Festschrift für Jürgen Weitzel zum 70. Geburtstag“ (Ignacio Czeguhn, Hrsg.).

Marke Böhlau bleibt erhalten

Marke und Ausrichtung des Verlags sollen auch nach vollzogener Übernahme (1. Jänner 2017) erhalten bleiben, heißt es. Die historischen Wurzeln des Böhlau Verlags gehen auf die Weimarer Hofdruckerei von 1624 zurück, der Verlag Vandenhoeck & Ruprecht wurde 1735 in Göttingen gegründet.

Link: Böhlau Verlag

Link: V&R

 

    Weitere Meldungen:

  1. Greystar kauft D90 Tower in Wien mit CMS
  2. Handbuch aktualisiert: Steuerrecht von Abgaben bis Zinsen
  3. LHI kauft das Quartier Lassalle mit EHL, Dorda und TPA
  4. Wolf Theiss berät Hartree Partners bei BioSNG-Projekt