23. Sep 2016   Recht

Wolf Theiss berät Käufer von Gas Connect Austria

Wien. Die OMV hat den Verkauf eines 49% Minderheitenanteils von Gas Connect Austria (GCA) an ein Konsortium von Allianz und Snam unterzeichnet. Wolf Theiss, Binder Grösswang, Starlinger Mayer und weitere Berater waren dabei behilflich.

Wolf Theiss hat dabei die Allianz in Bezug auf die gesamte Transaktion – von der Due Dilligence über die Vertragsverhandlungen bis zu dem am 22.9. stattgefundenen Signing –  betreut, heißt es weiter. Zusätzlich zeichnete Wolf Theiss für die Akquisitions-Finanzierung des gesamten Konsortiums verantwortlich.

Der Ablauf und die Teams

Das Konsortium wurde von der OMV im Rahmen eines Bieterverfahrens ausgewählt, das im ersten Quartal 2016 begann.

Bei der Beratung der Allianz waren unter dem Co-Lead von Horst Ebhardt, Partner und Christian Mikosch, Partner des weiteren Jiayan Zhu, Associate, Felix Breitwieser, Associate (alle Corporate und M&A), Kurt Retter, Partner, Regulatory, Eva Spiegel, Partner, Dispute Resolution, Gabriele Hintsteiner, Senior Associate, Dispute Resolution, Matthias Unterrieder, Partner, Employment, Karl Koller, Partner, Real Estate, Benjamin Twardosz, Partner Tax und Gerhard Dilger, Consultant, Banking & Finance, im Wolf Theiss-Team vertreten.

Günter Bauer, Leiter der Praxisgruppe Competition & Antitrust und sein Team kümmern sich nunmehr um die Kartellanmeldung auf Seiten der Allianz Gesellschaften, heißt es weiter.

Die Beratung zur Akquisitions-Finanzierung des Konsortiums von Allianz und Snam wurde unter der Federführung von Andreas Schmid, Partner, Banking & Finance durchgeführt. Mit ihm im Team waren Counsel Marcel Nemeth sowie Senior Associate Barbara Jakubowics und Associate Georg Harer, jeweils Praxisgruppe Banking & Finance.

Snam wurde durch Binder Grösswang vertreten. Für die Erstellung der Due Dilligence hat die Allianz Gesellschaft Gaswirtschafts-Experten von Starlinger Mayer Rechtsanwälte hinzugezogen.

Allianz Capital Partners (ACP), der Alternative Asset Manager der Allianz Gruppe, führte die Transaktion im Auftrag österreichischer und deutscher Allianz Versicherungsunternehmen durch. Jacques Röder, Head of legal – Direct Investments  und Nadine Rinck haben seitens ACP die Transaktion inhouse rechtlich gesteuert.

Die Statements

„Wir freuen uns sehr, die Allianz Gruppe bei der größten Infrastrukturtransaktion in Österreich in diesem Jahr begleiten zu dürfen. „, so Wolf Theiss Partner Horst Ebhardt.

Partner Christian Mikosch: „Der Erfolg unserer Arbeit für Allianz ist das Resultat der Zusammenarbeit eines eingespielten Teams an Spezialisten in den Bereichen M&A und Infrastrukturfinanzierung. Es war aber auch die äußerst kollegiale und effiziente Zusammenarbeit mit Binder Grösswang und Starlinger Mayer, die dieses Projekt zu etwas Besonderen gemacht hat“.

Link: Wolf Theiss

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kontrons IT-Services gehen an Vinci: Die Kanzleien
  2. Grüner Punkt geht an Circular Resources: Die Kanzleien
  3. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  4. IFM GIF erhöht Flughafen-Anteil mit Kanzlei E+H