26. Sep 2016   Recht

White & Case berät palero bei Akquisition von WIW

Frankfurt. White & Case hat den Private Equity-Fonds palero beim Kauf der deutschen Würth Inter Werbung GmbH (WIW) beraten.

Verkäufer ist die Würth-Gruppe aus Künzelsau. Über den Transaktionswert wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart, heißt es weiter.

Der Private-Equity-Fonds palero mit Hauptsitz in Luxemburg erwirbt Unternehmen und konzentriert sich auf deren operative Weiterentwicklung, um sie durch Steigerung von Umsatz und Profitabilität nachhaltig zukunftsfähig zu machen.

Das Unternehmen

WIW ist laut den Angaben ein führendes Full-Service-Unternehmen für Werbeartikel und bedient große, mittlere und kleine Kunden aus verschiedenen Industrien. Mit Unterstützung von palero soll WIW weiterentwickelt und in das Wachstum der Firma investiert werden. Nach einer kurzen Übergangszeit werde das Unternehmen als Inter Werbung GmbH firmieren.

Das White & Case-Team unter Federführung von Local Partner Hendrik Röhricht bestand aus den Partnern Andreas Stilcken (beide Private Equity) und Bodo Bender (Steuerrecht) sowie Associate Christine Schneemann (Private Equity, alle Frankfurt).

Link: White & Case

 

    Weitere Meldungen:

  1. Watson Farley & Williams berät Enercity bei Windpark
  2. Aequita kauft Sparte von Saint-Gobain, Wolf Theiss hilft
  3. Alternative Aufsichtsräte dringend gesucht, so EY
  4. Joint Venture von ZETA und Bühler: Die Kanzleien