04. Okt 2016   Recht

Wolf Theiss berät Heliad beim Einstieg bei MT Holding

Wien. Wolf Theiss berät Heliad Equity Partners beim Erwerb einer Beteiligung an der österreichischen MT Holding GmbH.

Der bisherige Alleineigentümer Martin Tiani bleibe weiterhin Geschäftsführer und Gesellschafter der MT Holding. Das Beratungsteam von Wolf Theiss wurde von Michael Lind (Partner, Corporate und M&A) und Nikolaus Paul (Partner, Banking und Finance) geleitet und umfasste weiters insbesondere Markus Reinfeld (Associate, Corporate und M&A).

Primärer Gegenstand der Beratung von Wolf Theiss war die Erstellung und Verhandlung der Transaktionsdokumente (insbesondere eines Anteilskaufvertrags, der Dokumentation für eine Kapitalerhöhung sowie eines Syndikatsvertrags), heißt es weiter.

Das Unternehmen

Die MT Holding GmbH hat Tochtergesellschaften in Österreich, England und den USA, die im Bereich Softwareentwicklung tätig sind. Der Schwerpunkt liege dabei auf der Entwicklung von Produkten zum medizinischen Informationsaustausch auf Basis der international anerkannten IHE Richtlinien.

Die Produkte der Unternehmensgruppe berücksichtigen unterschiedliche IHE Domänen wie Radiologie, Kardiologie, Labor, Patient Care Coordination und vor allem IT Infrastruktur. Damit ist die Unternehmensgruppe eines der führenden Unternehmen im Bereich der elektronischen Patientenakte.

Heliad Equity Partners ist eine börsennotierte Beteiligungsgesellschaft, die sich auf Sondersituationen börsennotierter und nicht-börsennotierter Unternehmen im deutschsprachigen Raum fokussiert. Mit einer durchschnittlichen jährlichen NAV Performance von über 25% seit 2012 gehöre Heliad Equity Partners zu den derzeit erfolgreichsten börsennotierten Beteiligungsgesellschaften weltweit.

Der inhaltliche Fokus von Heliads Investmentstrategie liege auf den Bereichen Internet & Tech, E-Commerce, Life Sciences und Media & Entertainment.

Link: Wolf Theiss

 

    Weitere Meldungen:

  1. TU Graz bietet Kurse zu Hackerangriffen auf CPUs
  2. Maria Schachner jetzt bei Althuber Spornberger
  3. KKCG Group kauft Musala Soft mit Schönherr
  4. Offshore-Investment von Keppel mit Hengeler Mueller