07. Okt 2016   Recht Veranstaltung

WU-Veranstaltung: Von Hotelportalen bis zur Spar-Kartellstrafe

Wien. Um „Competition Law and Economics: Vertikale Wettbewerbsbeschränkungen“ geht es bei einer Fachveranstaltung am 25. Oktober 2016 an der WU Wien.

Auf dem Programm der (anmeldepflichtigen) Veranstaltung stehen u.a.:

  • Aktuelle Judikatur und Praxis bei vertikalen Preisbindungen (Mag. Natalie Harsdorf, LL.M., Bundeswettbewerbsbehörde)
  • A theory of hub-and-spoke collusion (Dr. Alexis Walckiers, Belgische Wettbewerbsbehörde)
  • Entscheidungspraxis zur Zulässigkeit von Bestpreisklauseln in Hotelportalverträgen (Silke Hossenfelder, Bundeskartellamt)
  • Schadenstheorien bei vertikalen Beschränkungen (Univ.-Prof. Dr. Gerhard Clemenz, Universität Wien)
  • Die „SPAR-Entscheidung“ des OGH (Univ.-Prof. Dr. Georg Kodek, LL.M., OGH und WU Wien)
  • Rule of Reason vs. Per-Se-Regeln im Kontext vertikaler Beschränkungen (Univ.-Prof. Dr. Florian Schuhmacher, LL.M., WU Wien)
  • Vertikale Beschränkungen aus anwaltlicher Sicht (RA Dr. Axel Reidlinger, Reidlinger Schatzmann Rechtsanwälte GmbH)

Link: WU Wien

 

    Weitere Meldungen:

  1. Schienenkartell: Clifford Chance vertritt Moravia
  2. WU Wien: Regeln für die Sharing Economy unter der Lupe
  3. Zwei Neuernennungen bei der BWB
  4. Ayad wird Global Managing Partner Sectors bei Hogan Lovells