18. Okt 2016   Personalia Recht

Michael Proksch Präsident von Eurojuris International

Michael Proksch ©Proksch & Partner
Michael Proksch ©Proksch & Partner

Wien. Der österreichische Rechtsanwalt Michael Proksch übernimmt die Leitung des internationalen Juristennetzwerkes Eurojuris. Er folgt damit Niels Eriksen (Dänemark).

Bei der Vorstandssitzung des Netzwerks von Rechtsanwaltskanzleien wurde Proksch (Kanzlei Proksch & Partner) zum neuen Präsidenten gewählt.

Das international besetzte Board setzt sich laut den Angaben nunmehr aus Michael Proksch, Thomas Benson (Norwegen), Simon Gittings (UK), Judith Adam-Caumeil (Frankreich) und Robert Wollweber (Deutschland) zusammen.

Das Netzwerk

Eurojuris ist als internationales Netzwerk mit rund 600 Standorten in weltweit 50 Ländern vertreten. Die Mitglieder sind unabhängige, mittelständische Anwaltskanzleien, die den Auswahlkriterien von Eurojuris entsprechen und im Hinblick auf die Qualitätsstandards den „10 Commandments“ des Netzwerkes verpflichtet seien.

Ziel des Netzwerkes sei es, die länderübergreifende Rechtsberatung durch Mitgliedskanzleien für Unternehmen und Privatpersonen auf international hohem Niveau zu fördern und dabei die Erfüllung der Qualitätsansprüche der Kanzleien untereinander und insbesondere ihrer Klienten sicherzustellen.

Michael Proksch ist seit 2009 als selbständiger Rechtsanwalt und Partner in der Kanzlei Proksch & Partner tätig. Er ist auf Prozessrecht, Unternehmensrestrukturierungen und Gesellschaftsrecht spezialisiert.

Link: Eurojuris

    Weitere Meldungen:

  1. Europäische Zensus-Daten „dürfen nicht in US-Cloud“
  2. „Mit 500 Vorlagen gestartet, heute sind es 1.700“
  3. Kontrons IT-Services gehen an Vinci: Die Kanzleien
  4. Neuer Kommentar zu Liechtensteins Stiftungen